Zum kostenlosen Anrufen der Kreisverwaltung hier klicken. Öffnet neue Seite.

Medizinische und nachsorgende Angebote für Mutter und Kind

Hebammenhilfe

Die Hebammen sind auch in der Nachsorge Ansprechpartnerin für die Eltern. Leistungen nach der Geburt (Wochenbett): Beobachten der Rückbildungs- und Heilungsprozesse der Mutter, Beobachtung der kindlichen Entwicklung und des Allgemeinzustands des Säuglings, Beratung der Eltern bezüglich Nabel und Säuglingspflege, Unterstützung des Stillens. In den ersten 10 Tagen nach der Geburt hat jede Mutter Anspruch auf Hebammenhilfe, die in Form von täglichen

Hausbesuchen erfolgt. In der Zeit vom 11. Tag nach der Geburt bis zum Ablauf von acht Wochen nach der Geburt können Sie die Hebammenhilfe noch max. 16 –mal in Anspruch nehmen. Danach kann bei Stillproblemen die Hebamme noch bis zu 8-mal kontaktiert werden. Darüber hinaus sind weitere Besuche auf ärztliche Anordnung möglich.

Kostenträger: Ihre Krankenkasse

Die Adressen der Hebammen im Landkreis Bernkastel-Wittlich finden Sie hier.

Mobile Stillberatung

Beratung und Unterstützung rund um das Thema Stillen bietet die mobile Stillberatung bei Ihnen Zuhause.

Kostenträger: Eltern

Anbieter:

Christa Lotz
Tel.: 06531/ 6613
E-Mail: info@mobile-stillberatung.de
www.mobile-stillberatung.de

Kinder- und Jugendmedizin im Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich mit dem Schwerpunkt Früh- und Neugeborenenmedizin,

Koblenzer Straße 91
54516 Wittlich
Tel.: Tel.: 06571/15-32715

Spezialsprechstunden für:

Anfallsleiden und Nervenerkrankungen, Herz-Erkrankungen, Allergien und Neurodermitis, Lungen-Problemen, Nierenerkrankungen und Fehlbildungen der Harnwege, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Physio- und Manualtherapie bei Störungen der Bewegung und Haltung

Niedergelassene Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit kassenärztlicher Zulassung:

  • Christian Wantzen
    Kinderpneumologe
    Gartenstraße 10,
    54470 Bernkastel-Kues
    Tel.: 06531/4881
  • Dr. med. Berthold Wurzer
    Poststraße 10,
    56841 Traben-Trarbach
    Tel.: 06541/ 83930
  • Dr. med. Jürgen Florian
    Kurfürstenstraße 23a
    54516 Wittlich
    Filialpraxis
    Breitwiese 5
    54497 Morbach
    06533/9599955
  • Dr./Univ. Brüssel Romain Krier
    und Simone Scheid
    Kalkturmstraße 1
    54516 Wittlich
    Tel.: 06571/ 20011

Zahngesundheit

Die ersten Zähne bekommen Kinder oft in den ersten sechs Monaten, manchmal auch erst mit einem Jahr. Doch bereits von Anfang an ist die Zahnpflege wichtig, auch bei Milchzähnen. Informationen rund um die ersten Zähne, Ernährung, Schnuller, Trinkgefäße und Karies liefert die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege für den Kreis Bernkastel-Wittlich e.V. Bei zahlreichen Veranstaltungen sowie auf ihrer Homepage, informiert die Arbeitsgemeinschaft rund um das Thema Zahngesundheit für Kinder und Jugendliche. Sogar für Krabbelgruppen bietet die AG Jugendzahnpflege Seminare und Veranstaltungen an.

AG Jugendzahnpflege für den Kreis Bernkastel-Wittlich e.V.
1. Vorsitzender Dr. Oliver A. Jung, MSc
Tel.: 06531 / 94655
E-Mail: Jugendzahnpflege@Kindermund-Zahngesund.de
www.kindermund-zahngesund.de

Früherkennungsuntersuchungen

Kinder haben ein Recht auf die Inanspruchnahme von Früherkennungsuntersuchungen (U1 - U9 und J1). Sie dienen der frühzeitigen Erkennung von Krankheiten und Entwicklungsstörungen.

Kostenträger: Ihre Krankenkasse

Ab der U4 werden Eltern von der Zentralen Meldestelle angeschrieben und gebeten, einen Termin mit dem Kinderarzt bzw. der Kinderärztin zu vereinbaren. Ihr Kinderarzt bzw. ihre Kinderärztin bescheinigt Ihnen die Wahrnehmung der Untersuchung.

Wenn Sie nach einem Erinnerungsschreiben die Untersuchung nicht wahrnehmen, wird das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung darüber informiert. Das Gesundheitsamt setzt sich mit den Eltern in Verbindung. Bei Bedarf wird ein Hausbesuch durchgeführt. Das Gesundheitsamt unterstützt die Eltern bei der Inanspruchnahme der Früherkennungsuntersuchungen.

Wenn die Fachkräfte des Gesundheitsamtes eine Unterstützung durch das Jugendamt als erforderlich ansehen, stellen sie den Kontakt zu den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern des Pädagogischen Dienstes her.

Ihre Ansprechpartnerinnen des Gesundheitsamtes: