Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Karte des gemaßregelten Gebiets

Karte des gemaßregelten Gebiets

Die Blauzungenkrankheit ist eine Krankheit der Wiederkäuer und Kamele. Je nach Virustyp können 2 bis 80 Prozent der befallenen Tiere daran verenden. Für Menschen ist sie jedoch völlig ungefährlich. Sie gehört zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen und wird über bestimmte Stechmücken (Gnitzen) übertragen. Aufgrund der Seuchenausbrüche in den Niederlanden, Belgien und Nordrhein-Westfalen liegt das gesamte Gebiet des Landkreises Bernkastel-Wittlich in dem gemaßregelten 150 km-Umkreis. Aus Gründen der Seuchenvorsorge ist daher jede Haltung empfänglicher Tiere im Kreisgebiet beim Fachbereich Veterinärdienst und Lebensmittel der Kreisverwaltung zu melden, soweit nicht schon geschehen. Über die seit Jahren bestehende Meldepflicht für Rinder, Schafe und Ziegen hinaus betrifft dies nun auch Haltungen von Wildwiederkäuern (Gehegewild) und Kameliden (Kamele, Lamas, Alpakas, etc.). Bitte melden Sie diese Tierhaltungen bei der Kreisverwaltung, Fachbereich Veterinärwesen und Lebensmittel, Petra Becker, Tel. 06571/14353 , E-Mail: veterinaeramt[at]bernkastel-wittlich.de an.

Tiere der genannten Arten dürfen bis auf weiteres nicht mehr aus dem gemaßregelten Gebiet heraus verbracht werden. Das Gebiet umfasst außer dem Kreis Bernkastel-Wittlich noch weitere Kreise des nördlichen Rheinland-Pfalz sowie Teile der benachbarten Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Saarland. Innerhalb des Gebietes darf jedoch Tierverkehr stattfinden. Fleisch und Milch der Tiere sind nicht gemaßregelt, ihr Verzehr ist unbedenklich.
Die Tierhalter sollten vorsorglich ihre Tiere genau beobachten. Einschlägige Krankheitsanzeichen sind Apathie und Fieber, Fressunlust, Absonderung von der Herde, Schwellung und Rötung der Maulschleimhaut und eventuell der Lidbindehäute, vermehrtes Speicheln, Hautschäden im Lippen- bzw. Flotzmaulbereich. Die typische Blaufärbung der Zunge hat der Krankheit ihren Namen gegeben.