Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Kinder der Kita Wittlich-Bombogen zeigten mit viel Fantasie und Spielfreude das Buch „Pfoten hoch“.

Mit einer Klanggeschichte präsentierten die Kinder der Kita Morbach-Gonzerath das Bilderbuch „Der Tag, an dem Louis gefressen wurde“.

Aufgeregtes Stimmengewirr am vorletzten Mittwoch morgen in der Stadtbücherei: Vier Kindergartengruppen hatten sich auf den Weg gemacht, um die letzte Präsentation beim Wanderrabenprojekt zu erleben.

In den vergangenen sechs Wochen war der Wanderrabe mit seinen gut gefüllten Bilderbuchrucksäcken zu Besuch in den Kitas Morbach-Gonzerath und Wittlich-Bombogen. Die Kinder beschäftigten sich in dieser Zeit intensiv mit den Büchern, um abschließend „ihr“ Lieblingsbuch zu wählen und dies szenisch umzusetzen. Ihre Ergebnisse wollten sie vor Kindern aus den ersten beiden Projektkitas St. Markus/Talweg aus Wittlich und Bergweiler in der Stadtbücherei präsentieren. Auch Bürgermeister Joachim Rodenkirch und Thomas Kappes von der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück, die das Projekt finanziell unterstützt, fieberten mit den kleinen Darstellern und Zuschauern mit.

Die Kinder der Kita Wittlich-Bombogen hatten sich für das Buch „Pfoten hoch“ entschieden. Die Geschichte um den freundlichen Hamster Billy, dessen Vater ihn zu einem echten Gangster machen will, wurde mit viel Fantasie und Spielfreude in Szene gesetzt. Zur Begeisterung der Zuschauer, die auch an den witzigen Kostümen und dem schönen Bühnenbild ihre helle Freude hatten.

Ein wahrer Ohrenschmaus war die Klanggeschichte der Kita Morbach-Gonzerath zum Bilderbuch „Der Tag, an dem Louis gefressen wurde“. Mit Instrumenten wie Xylophon, Trommeln und Regenmacher entführten sie die Zuschauer in die gefährliche Welt von Schluckster, Grabscherix und Co.

Mit diesen Präsentationen endet die erste große Tour des Wanderraben durch die Kitas im Stadt- und Kreisgebiet. Jetzt heißt es für die Mitarbeiterinnen von Kreisergänzungsbücherei und Stadtbücherei die Ranglisten auszuwerten, damit auf dem großen Abschlussfest am 17. April im Jugendheim St. Bernhard der Siegertitel bekanntgegeben werden kann. Für die Kinder aller beteiligten Kitas gibt es dann eine Begegnung mit einem engen Verwandten des Wanderraben: Das Puppentheater Drehwurm wird mit dem Kindertheaterstück „Der kleine Rabe Socke – alles wieder gut“ zu Gast sein.

Im Herbst wird sich der Wittlicher Wanderrabe dann mit neuen Bilderbuchrucksäcken erneut auf den Weg machen. Interessierte Kitas können sich ab sofort bei der Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich um eine Projektteilnahme bewerben: Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich, Anke Freudenreich, Tel. (06571) 27036, E-Mail: anke.freudenreich[at]stadtbuecherei.wittlich.de