Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dr. Tina Schneider referiert über geeignete Klassenlektüre.

Fit für die Zukunft: Das Lesen von Kinder- und Jugendbüchern nimmt einen wichtigen Platz im Schulunterricht ein. Eine hohe Lesekompetenz ist die Grundlage für den allgemeinen Schulerfolg - auch über den Deutschunterricht hinaus. Mit Büchern lassen sich Themen vermitteln, Probleme erörtern, sie regen Gedanken und Diskussionen an. Attraktiv, zeitgemäß und durchaus unterhaltsam sollte dabei die Lektüre sein, die die Lehrkräfte den Schülerinnen und Schülern anbieten.

„Lesen macht Schule“ heißt die Veranstaltung am 27. September, bei der sich Pädagoginnen und Pädagogen über aktuelle Literatur, Umsetzungsideen für den Unterricht und neue Erkenntnisse aus der Leseforschung und Leseförderung informieren können. Dazu laden die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich und die Altstadt Buchhandlung Wittlich um 14:30 Uhr alle interessierten Lehrkräfte der Grundschulen ein. Um 17:00 Uhr findet eine zweite Veranstaltung für die Sekundarstufe statt.

In einer kurzweiligen Präsentation stellt die Referentin Dr. Tina Schneider aktuelle Bücher vor, die den Bedürfnissen der Lehrkräfte und Lehrpläne entsprechen und dabei gleichzeitig Kinder und Jugendliche interessieren und begeistern. Sie gibt Tipps, wie sich Unterrichtseinheiten rund um die Schullektüren gestalten lassen. Aufgegriffen werden insbesondere Themen wie „(Zu)Flucht“ und „Jungs-Lesestoff“.

Kostenloses Informationsmaterial, ein Freiexemplar sowie ein Unterrichtsmodell für die Lehrkräfte werden von den Verlagen Carlsen, dtv junior, dtv Reihe Hanser und Oetinger Taschenbuch zur Verfügung gestellt. Anregungen und Informationen des Abends können so leicht geteilt und umgesetzt werden.

Anmeldungen werden bis zum 13. September in der Altstadt Buchhandlung Wittlich, Bugstraße 36, Tel.: 06571 96023, E-Mail: info@altstadt-buchhandlung.biz und der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich, Tel.: 06571 27036, E-Mail: anke.freudenreich[at]stadtbuecherei.wittlich.de entgegengenommen. Der Besuch der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.