Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Nachwuchskünstler Dominik und Christian Dirr freuen sich über die gelungene Teller-Jonglage.

Über 1.000 Gäste feiern die Leseaktion der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei

Bereits zum sechsten Mal endete der Wittlicher Lesesommer mit der großen Abschlussparty am Familientag im Oktoberfestzelt der Firma Bungert.

Eingeladen waren alle erfolgreichen Lesesommer-Absolventen, also die Teilnehmer, die während der beliebten Leseaktion der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei mindestens drei Bücher gelesen und den 39 ehrenamtlichen Interviewern darüber berichtet hatten. Und diese Zahl kann sich sehen lassen: insgesamt 773 von über 1000 angemeldeten Schülern durften ihre Lesesommer-Urkunden im Anschluss an die Party in Empfang nehmen. Damit konnten Wittlich und der Landkreis wieder den rheinland-pfälzischen Rekord halten - und dies seit Beginn des Lesesommers vor sieben Jahren. Über so viel Lesefreude zeigten sich auch die Ehrengäste sehr erfreut: Karl-Heinz Erz und Albert Klein, die in Vertretung des Landrats Gregor Eibes sowie des Bürgermeisters Joachim Rodenkirch die Begrüßung übernahmen, lobten die Lesefreude der Kinder und Jugendlichen und vor allem auch das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die der Lesesommer in diesem Umfang nicht zu stemmen wäre. Ein ganz besonderer Dank ging an die Firma Bungert, die seit vielen Jahren ihr Zelt, die Gratis-Getränke für die Teilnehmer und auch die Preise für die regionale Verlosung zur Verfügung stellt.

Anschließend betrat Sparkassenvorstand Eric Westerheide die Bühne und war ebenso begeistert wie seine Vorredner von den fleißigen Lesesommer-Kids. Die Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück gehört neben der Stiftung Stadt Wittlich zu den Partnern des Lesesommers, unterstützt sie doch seit 2009 die Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich mit finanziellen Mitteln.

Nach so viel Lobesreden freuten sich vor allem die Kinder auf das bunte Showprogramm des Vormittags: der Comedy Jongleur Christian Dirr aus Trier heizte dem Publikum mit seiner furiosen Mischung aus Jonglage, Einrad-Artistik und Komik ordentlich ein. Ehe sie sich versahen, wurden einige Gäste der vorderen Reihen Teil der Show. So mussten zwei Väter als „Stützräder“ bei der Jonglage mit brennenden Fackeln auf dem Einrad herhalten und der 9-jährige Dominik hielt als Nachwuchskünstler gar fünf Teller rotierend in der Luft.

Als die Begeisterung ihren Höhepunkt erreichte, wurde es mit der regionalen Verlosung noch einmal so richtig spannend. Zuerst wurden die erfolgreichsten Schulklassen des Lesesommers ausgezeichnet: drei Grundschulklassen und vier Klassen der weiterführenden Schulen mit den meisten erfolgreichen Teilnehmern werden im nächsten Jahr zu einer Veranstaltung der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei eingeladen. Im Anschluss beendete dann die Verlosung der Einzelpreise das Partyprogramm. Nachdem die kleineren Preise bereits am Vortag gezogen wurden, durfte „Glücksfee“ Christian Dirr die Gewinner der fünf Hauptpreise aus den Lesesommerausweisen ziehen. Vier Gutscheine der Firma Bungert gingen an die weibliche Fraktion, obwohl fast die Hälfte aller Lesesommer-Teilnehmer Jungen waren. Für ausgleichende Gerechtigkeit sorgte dann der erste Preis in Form eines 100-Euro-Gutscheins für Ruben Süß aus Wittlich. Alle, die leer ausgingen, haben bei der rheinland-pfälzischen Verlosung des Landesbibliothekszentrums am 15. Oktober in Neustadt erneut die Chance auf tolle Gewinne.

Sonderpreise Grundschulen:

Grundschule Salmtal, 4. Klasse (Herr Rohring)

Grundschule Wittlich Friedrichstraße, Klasse 3b (Frau Vogel)

Grundschule Wittich Friedrichstraße, Klasse 4a (Frau Griebeler)

Sonderpreise Weiterführende Schulen:

Peter-Wust-Gymnasium, Klasse 6c (Frau Follmann)

Peter-Wust-Gymnasium, Klasse 7a (Frau Peters)

IGS Salmtal, Klasse 6b (Frau Greve)

Cusanus-Gymnasium, Klasse 7c (Herr Nagel)