Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Zauberer MiBa begeisterte die Lesesommer-Fans im Oktoberfestzelt.

Im letzten Jahr war das Team der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich noch der Meinung, die Anzahl der Gäste der Lesesommerparty sei nicht zu toppen. Doch am Dienstagabend wurde man schnell eines Besseren belehrt: rund 1.200 Gäste waren der Einladung ins Bungert Oktoberfestzelt gefolgt und füllten die Ränge. Landrat Gregor Eibes und Bürgermeister Joachim Rodenkirch zeigten sich sichtlich beeindruckt von der Menge der Lesesommer-Teilnehmer und ihrer Familien. Sie lobten die Lesefreude der Kinder in Stadt und Landkreis sowie die Bereitschaft der Eltern, auch weite Anfahrtswege in Kauf zu nehmen.

Ein besonderer Dank ging an die Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück und die Stiftung Stadt Wittlich, die beide schon seit Jahren Mittel zum Ankauf der Bücher zur Verfügung stellen. Ohne deren Unterstützung könnte der Lesesommer nicht in diesem Umfang durchgeführt werden. Dritter Sponsor in Sachen Leseförderung ist die Firma Bungert, die ihr Festzelt für die große Abschlussparty zur Verfügung stellt und Getränke sowie Gutscheine für die Verlosung stiftet.

Die Bühnenshow wurde in diesem Jahr gestaltet von Zauberer MiBa aus Nordrhein-Westfalen. Der im Karneval erprobte Michael Backes begeisterte die Kinder von Anfang an mit einem Feuerwerk aus Zauberei und Comedy. Als gar die Bänke erklommen wurden, herrschte eine ähnliche Stimmung wie an den feucht-fröhlichen Oktoberfest-Wochenenden.

Der spannende Höhepunkt des Abends war die Verlosung und Preisverleihung. Die Klassenpreise für die Schulklassen mit den meisten erfolgreichen Teilnehmern gingen an die Grundschulen Friedrichstraße und Hetzerath sowie an das Peter-Wust-Gymnasium und das Cusanus-Gymnasium in Wittlich. Die Preisträger dürfen sich über eine Veranstaltung der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei im nächsten Jahr freuen. Strahlende Gesichter gab es auch bei der Ziehung der fünf Hauptpreise. Der Hauptpreis in Form eines Hundert-Euro-Gutscheins ging an den leider verhinderten Alexander Rauen aus Salmtal und wurde in würdiger Vertretung von dessen kleinem Bruder entgegengenommen.

Im Anschluss an das Programm erstürmten die Lesesommer-Kinder die zehn Ausgabestellen, um das begehrte Zertifikat in Empfang zu nehmen. Für alle, die nicht kommen konnten, liegen die Urkunden in den nächsten Wochen zur Abholung in der Stadtbücherei Wittlich bereit.