Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Aktuellen Studien zufolge haben etwa zwanzig Prozent der Kinder und Jugendlichen psychische Auffälligkeiten. Darum hat der Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich die seelische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen zum Thema seiner diesjährigen Gesundheitsförderungskonferenz gemacht. Die Konferenz findet am 7. Oktober 2015 von 14 bis 18 Uhr im Atrium des Cusanus-Gymnasiums, Kurfürstenstr. 14, 54516 Wittlich statt.

Kinder und Jugendliche sollen zu seelisch stabilen und belastbaren Erwachsenen heranreifen. Da Kinder heute einen großen Teil des Tages in der Schule verbringen, gewinnen gesundheitsfördernde Projekte dort immer mehr an Bedeutung. Präventive Angebote im Schulalltag können erfolgreich dazu beitragen, frühzeitig psychische Auffälligkeiten zu erkennen und entgegenzusteuern oder sie gar zu verhindern. Bei der Gesundheitsförderungskonferenz wird über psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen informiert, präventive Möglichkeiten und regionale Angebote werden aufgezeigt. Zur Konferenz sind Vertreter öffentlicher Einrichtungen, Fachpublikum, Entscheidungsträger, Eltern, Schüler sowie die interessierte Bevölkerung herzlich eingeladen.

Referenten sind Dr. Alexander Marcus (Kinder- und Jugendpsychiatrie, Klinikum Mutterhaus der Boromäerinnen, Trier), Peter Caspers (Jugendamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich), Frauke Lörsch (Grundschule Morbach), Nadine Werner (Freiherr vom Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues), Hans-Peter Brettle (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Wittlich), Dr. Birgit Nieskens (Leuphana Universität, Lüneburg), Gabi Paus (Barmer GEK Rheinland-Pfalz/Saarland) und Bruno Niederprüm (Grundschule und Realschule plus Gillenfeld).

Anmeldung werden  erbeten beim Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstr. 67, 54516 Wittlich, Tel.: 06571/14-2434, Fax: 06571/14-2503, E-Mail: Gesundheitsamt[at]Bernkastel-Wittlich.de.

Hier können Sie sich den ausführlichen Programmflyer herunterladen.