Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Aus 130 Nationen stammen die rund 10 000 Ausländerinnen und Ausländer, die in unserem Landkreis eine neue Heimat gefunden haben. 32 von ihnen überreichten Landrat Gregor Eibes und Klaus Schmitz vom Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich nun die Einbürgerungsurkunde. Sie kommen aus 14 verschiedenen Nationen.

„Sie haben sich dafür entschieden, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen. Diese Entscheidung steht am Ende eines Weges, der Sie aus vielen Staaten dieser Erde, aus ganz unterschiedlichen Gründen zu uns in den Landkreis Bernkastel-Wittlich geführt hat. Für Sie ist der heutige Tag ein ganz besonderer Tag“, betonte Landrat Eibes in der Feierstunde im Kreishaus. Aufgrund der aktuellen Situation appellierte er an die neuen Staatsbürger sich an der Integration von Asylsuchenden zu beteiligen: „Viele von Ihnen haben selbst einen erfolgreichen Weg der Integration hinter sich. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit den neu ankommenden Menschen. Sie können aus ihren Erfahrungen mithelfen deren Integration zu gestalten.“