Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Projektpräsentation in der Auftaktveranstaltung zur Demografiewoche durch Projektleiter Mirko Nagel

Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler besucht den Projektstand „Zu Hause alt werden“

In der Auftaktveranstaltung einer landesweiten Demografiewoche in Mainz wurde das Projekt „Zu Hause alte werden“ des Landkreises Bernkastel-Wittlich als Beispiel einer gelungenen Demografiestrategie vorgestellt.

Was ist, wenn man aufgrund von Krankheit, einer Behinderung oder altersbedingter Einschränkungen auf Hilfe angewiesen ist? Gibt es dann Versorgungsmöglichkeiten vor Ort? Gibt es Angehörige, Freunde, Nachbarn, die dann unterstützen können? Antworten auf diese Fragen finden sich im Landkreis über das Projekt „Zu Hause alt werden“.

Kern des Projektes sind Ideenwettbewerbe, durch die Menschen dabei unterstützt werden können, gemeinsam mit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich Hilfsangebote in der eigenen Heimatgemeinde sicherzustellen. „Ihre Ideen – unser Weg“, so der Projektslogan.

Mittlerweile wurden fünf Ideenwettbewerbe durchgeführt. Ergebnis: In 30 Gemeinden des Landkreises gibt es Ansprechpartner und alltagsbegleitende Hilfen, die Unterstützung bei der alltäglichen Lebensführung aber auch Gesellschaft und Miteinander bieten und für eine Umsetzung gefördert wurden. Darunter Besuchsdienste, Begegnungsangebote, Mitmachbüros, Essensversorgung auf Rädern oder ein kostenloser Verleih von Pflegehilfsmitteln. Aktuell ist ein sechster Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Noch bis zum 15. Dezember 2017 können Bewerbungen bei der Kreisverwaltung um eine Förderung von bis zu 3.000 Euro eingereicht werden.

Das Projekt und seine Ergebnisse wurden auf Einladung des rheinland-pfälzischen Demografieministeriums, zum Auftakt der landesweiten Demografiewoche in Mainz, als Beispiel einer gelungenen Demografiestrategie vorgestellt. Vom 6. bis zum 13. November 2017 bündelte die Demografiewoche besonders hervorzuhebende Praxisbeispiele, um aufzuzeigen, wie gute Lebensbedingungen, trotz der demografischen Entwicklung vor Ort, auch in der Zukunft erhalten bleiben können. Als weiterer Beitrag aus dem Landkreis wurde das vielfältige Engagement des SeniorTRAINER-Kompetenzteams der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich in der Wittlicher Galerie präsentiert.

Wer mehr wissen möchte über das Projekt „Zu Hause alt werden“ oder Interesse an einer Teilnahme am Ideenwettbewerb hat, kann sich gerne an Projektleiter Mirko Nagel, Tel.: 06571/14-2408, E-Mail: Mirko.Nagel[at]Bernkastel-Wittlich.de wenden. Eine Projektdarstellung ist auch unter www.bernkastel-wittlich.de/kreisverwaltung/fachbereiche/soziale-hilfen/zu-hause-alt-werden/ zu finden.