Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Engagiert bei der Vorbereitung ihrer gemeinsamen Aktivitäten, die Absolventen des letzten Jahres: Thea Scheider, Rafael Koch, Joachim Anuth, Norbert Backes und Ruth Klink (vlnr); Foto: EAA

Wie in den letzten Jahren, so findet auch in 2015 im Landkreis Bernkastel-Wittlich eine Qualifizierung zum SeniorTRAINER statt. Gemeinsam mit der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich, die wie in 2012 und 2014 wieder Anlaufstelle ist, organisieren erstmals in Kooperation die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich und wie in 2014 die Akademie Kues gemeinsam die Qualifizierungsmaßnahmen.

„Alte Hasen helfen jungen Füchsen auf die Sprünge“. Mit diesem Slogan haben sich seit 2002 rund 400 ältere Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Lebensbereiche zum SeniorTRAINERin qualifizieren lassen. „Sie haben ihre freie Zeit nicht ausschließlich in Haus und Garten oder in Hobbys oder gar allein verbringen wollen, sondern wollten neue Wege gehen und sich zu SeniorTRAINERinnen, Menschen mit viel Erfahrung (senior) qualifizieren lassen, um ihre Kompetenzen und ihr Wissen an andere weiterzugeben (training)“, sagt Heike Baier. Sie ist im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz im Diakonischen Werk der Pfalz als Projektleiterin landesweit für die Qualifizierung zuständig.

SeniorTRAINERinnen arbeiten in ganz unterschiedlichen Altersstufen und Tätigkeitsbereichen mit Vereinen, (Selbsthilfe)Gruppen, Initiativen und Organisationen zusammen, Sie unterstützen zum Beispiel junge Menschen bei der Berufswahl, geben Sprach- oder Computerunterricht, werden Lesepaten, sind Wunschoma, Wunschopa oder engagieren sich für Flüchtlinge, Umwelt und Naturschutz. Die Qualifizierung findet von Anfang September bis Ende Oktober statt. Sie umfasst drei Module zu je zwei Tagen, zwischen denen zwei Praxisphasen liegen

Thea Scheider, Ruth Klink und Rafael Koch haben sich in der Qualifizierung des letzten Jahres ihr Handwerkszeug für ihr freiwilliges Engagement erworben, nachdem sie schon seit Jahren ehrenamtlich aktiv waren. Die Kinderkrankenschwester Thea Scheider ist nach dem Wechsel in die aktive Altersteilzeit als Übungsleiterin in der Gymnastikgruppe und einer Seniorengruppe des SV Altrich, die sie selbst aufgebaut hat, schon länger tätig. Sie sagt: „Ich will mich gemeinsam mit Theo Lamberts, der die Qualifizierung zum Seniortrainer im letzten Jahr mitgemacht hat, mit dem notwendigen Hintergrundwissen in die Realisierung des geplanten Altricher Gemeindezentrums einklinken.“ Rafael Koch und Ruth Klink haben in Reil das Projekt Ehrenmobil gestartet. „Wir ermöglichen zum Beispiel älteren Menschen ihren Arzt zu besuchen“, sagt Koch. Ein weiteres Anliegen beider ist, Menschen aus der Isolation zu holen. Deshalb setzen sie sich für den „Mäije-Nachmittag“, den Treff der Älteren im Rathaus ein. Auch hier ist das „Ehrenmobil“ im Einsatz.

Thea Schneider, Rafael Koch und Ruth Klink haben sich wie alle anderen Absolventen der letzten Qualifizierungsmaßnahmen in der Ehrenamtagentur (EAA) Bernkastel-Wittlich zusammen gefunden, um in diesem Netzwerk in der Gruppe aktiv zu werden. Sie wollen gemeinsam ehrenamtliche Tätigkeit unterstützen und neue Projekte starten, wie zuletzt die Nachbarschaftshilfe in der „Wittlicher Brücke“.

Die Qualifizierungen finden am 3./4. September in der Akademie Kues, am 1./2. Oktober in der Kreisverwaltung in Wittlich und am 29./30. Oktober in der Caritas-Begegnungsstätte in Wittlich statt. Anmeldung ab sofort bis Mitte Juni bei

Caritasverband
Telefon: 06571/ 915519,
Internet: www.caritas-mosel-eifel-hunsrueck.de/wittlich/seniorTRAINER.html

Akademie Kues
Telefon: 06531/96950
E-Mail: bischoff[at]isab-institut.de

Kreisverwaltung
Bernkastel-Wittlich
Telefon: 06571/142208
E-Mail: monika.scheid[at]bernkastel-wittlich.de

Ehrenamtagentur
Bernkastel-Wittlich:
E-Mail: hpepe@t-online.de
Internet: www.ehrenamt-agentur-bernkastel-Wittlich.de .