Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In Rheinland-Pfalz sind mittlerweile mehr als 91 Prozent der Rinder haltenden Betriebe frei von BHV1. Im Landkreis Bernkastel-Wittlich sind es sogar knapp 96 Prozent. Mit der Allgemeinverfügung des Landesuntersuchungsamtes zur Durchführung der Verordnung zum Schutz der Rinder vor einer Infektion mit BHV1 vom 31.03.2014 tritt Rheinland-Pfalz in die heiße Phase auf dem Weg zur Anerkennung des Landes als BHV1 freies Gebiet ein. In dieser Verfügung werden folgende Fristen vorgegeben:

  • ab 01.07.2014: Belegungsverbot der Reagenten (gE-positive Rinder)
  • ab 01.01.2015: Weideverbot für Rinderherden mit Reagenten
  • ab 01.07.2015: allgemeines Impfverbot
  •  ab 01.07.2015: ausschließlich Einstallung von nicht geimpften Rindern
  • bis 31.12.2015: Entfernung aller Reagenten

Die meisten Punkte betreffen ausschließlich Rinderhaltungen mit Reagenten. Für alle Betriebe ist der Punkt 4 bedeutsam, nach dem nur noch nicht geimpfte Rinder zugekauft werden dürfen. Die Allgemeinverfügung liegt mit Begründung und Rechtsbehelfsbelehrung in den Geschäftsräumen der Kreisverwaltung, Fachbereich Veterinärdienst und Lebensmittel, aus und kann zu den üblichen Geschäftszeiten eingesehen werden.

Weitere Informationen sind beim Fachbereich Veterinärdienst und Lebensmittel der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Tel.: 06571/14 2353, E-Mail: Veterinaeramt[at]Bernkastel-Wittlich.de erhältlich.