Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ganz oben auf dem Siegertreppchen: Kreissieger Daniele Garofalo“

Magier Hamid mit Assistentin Lara.

Trotz Erkältungswelle trafen alle 13 Schulsieger vergangene Woche in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich ein, um beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs gegeneinander anzutreten. Bereits zum 58. Mal wurde der Wettbewerb bundesweit vom Börsenverein des deutschen Buchhandels unter den sechsten Klassen ausgetragen.

Die Kontrahenten mussten jeweils eine Textstelle aus einem selbst gewählten Buch, als auch einen unbekannten Text vortragen. Breit gefächert war auch diesmal wieder das Themenspektrum der vorgestellten Bücher: von preisgekrönten Jugendbüchern wie „Der gelbe Vogel“, über Pferde- und Teenagergeschichten bis hin zu Fantasy-Romanen und Dystopien war alles vertreten. Aus der Welt der Magie stammte der Pflichttext „Die magischen Augen von Stonehill“ von Juma Kliebenstein, in dem es das Geheimnis um die besonderen Fähigkeiten einer neuen Mitschülerin zu lüften gilt.

Zu Beginn der Veranstaltung konnte man die Anspannung unter den Jugendlichen deutlich spüren, denn ein wenig Lampenfieber lässt sich kaum vermeiden. Alle Teilnehmer zeigten eine gute Vorstellung und die Jury war nicht um ihre Aufgabe zu beneiden. Aufatmen dagegen durften endlich die jungen Vorleserinnen und Vorleser, die sich gemeinsam mit dem Publikum von der verblüffenden Zaubershow des Magiers Hamid begeistern ließen.

Mit der Siegerehrung stieg die Spannung dann noch einmal richtig an. Neben Buchgeschenken vom Börsenverein und der Kreisverwaltung – verpackt in schicken Fahrradkuriertaschen – wurden alle von Jury-Mitglied Claudia Schmitt zu einer Führung durch das Kreisarchiv und die Bibliothek Mehs mit ihrem kostbaren Buchbestand eingeladen.

Durch ihren Mut, sich einem großen Publikum zu präsentieren, zählten sowieso schon alle zu den Siegern, betonte Anke Freudenreich von der Kreisergänzungsbücherei. Die Nase vorn hatte in diesem Jahr Daniele Garofalo von der Kurfürst-Balduin-Realschule plus in Wittlich. Mit seinem souverän vorgetragenen Auszug aus dem Fantasy-Roman „Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ konnte er die Jury überzeugen. Auch den Fremdtext meisterte er locker und stand zum Schluss als strahlender Sieger fest.

Der elfjährige Schüler bevorzugt Fantasy-Romane und spricht neben Deutsch noch italienisch und rumänisch – die Muttersprachen seiner Eltern. Als Kreissieger darf er demnächst den Landkreis beim Bezirksentscheid vertreten und bekommt die Chance, die nächste Runde auf Landesebene zu erreichen.