Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die energetische Optimierung von Gebäuden ist bereits zum Standard geworden. Maßnahmen zur Energieeinsparung sparen längerfristig Kosten, schonen die Umwelt und führen zur Wertsteigerung einer Immobilie.

Wer vorausschauend plant, verbindet die baulichen Maßnahmen zur Energieeinsparung gleich mit einer barrierefreien Umgestaltung, so der Rat von Heide Marie Galle, Leiterin der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen. Wenn ohnehin in die Bausubstanz eingegriffen wird, kann auch gleich der Übergang vom Innen- zum Außenbereich  (Balkon, Terrasse usw.) schwellenfrei erstellt werden. Außerdem können Stufen durch Rampen ersetzt, ein Aufzug ein- oder angebaut werden, Brüstungshöhen von Fenstern in Wohnbereichen abgesenkt, Türen verbreitert, Schwellen entfernt oder eine bodengleiche Dusche eingebaut werden. Dies sind Maßnahmen, die bei steigender Lebenserwartung einer immer älter werdenden Gesellschaft ebenfalls langfristig Kosten sparen, Komfort schaffen und Unfällen vorbeugen. Außerdem wirken sie sich wertsteigernd  aus.

Weitere Tipps und individuelle Beratung erhalten Interessierte kostenlos und firmenunabhängig bei den Architekten der Landesberatungsstelle Bauen und Wohnen alle zwei Monate am zweiten Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich.

Der nächste Beratungstermin ist Dienstag, der 10. Januar 2012. Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich bei Ulrich Hohns, Tel.: 06571/14-2237, E-Mail: Ulrich.Hohns[at]Bernkastel-Wittlich.de.