Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Axel Pauli, Auditor der TÜV Nord Cert GmbH überreicht Landrat Gregor Eibes die Zertifizierungsurkunde im Beisein von Staatssekretär Dr. Griese (1. reihe, links).

Mit dem Aufbau und der Einführung eines zukunftsorientierten Managementsystems im Fachbereich Veterinärdienst und Lebensmittelüberwachung hat die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich einen weiteren Schritt hin zu noch mehr Qualität und Kundenorientierung unternommen.

In einer kleinen Feierstunde im Kreishaus, zu der Landrat Gregor Eibes unter anderem Staatssekretär Dr. Griese vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, Jörg Schneider, Geschäftsführer der projektbegleitenden Firma Siratec Unternehmensberatung Rhein-Ruhr GmbH aus Castrop-Rauxel sowie Axel Pauli als Auditor der TÜV Nord Cert GmbH, Geschäftsstelle Berlin, begrüßen konnte, wurde der Fachbereich als erste Behörde im Bereich Veterinärdienst und Lebensmittelüberwachung in Rheinland-Pfalz für sein Qualitätsmanagementsystem nach der Norm ISO 9001/2008 durch den TÜV Nord zertifiziert. Die Zertifizierungsurkunde wurde von Auditor Axel Pauli an Landrat Gregor Eibes ausgehändigt.

Bereits im Jahre 2006 erarbeiteten verschiedene Arbeitsgruppen auf Landesebene die erste Qualitätsmanagementdokumentation für den Bereich Lebensmittelüberwachung. Durch das damalige Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz wurde das für das gesamte Land Rheinland-Pfalz gültige Qualitätsmanagementhandbuch erstellt und im März 2007 in Kraft gesetzt. Bis zum Jahre 2010 erfolgte schrittweise ein weiterer Ausbau dieses landesweiten Systems auf die übrigen Sachgebiete in der Veterinärverwaltung (Fleischhygiene, Tierschutz und Tierseuchenbekämpfung). In seinem Grußwort bedankte sich Staatssekretär Dr. Griese für das aktive Mitwirken von Mitarbeitern der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich in den Arbeitsgruppen und Steuerkreisen bei der Ausgestaltung des landeseinheitlichen QM-Systems.

Aufbauend auf dieses System entschloss sich die Verwaltungsleitung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zusammen mit den verantwortlichen Mitarbeitern des Fachbereichs die eigenen Bemühungen im Bereich Qualitätsmanagement mit Unterstützung des zuständigen Ministeriums durch eine Zertifizierung auch offiziell und von einer neutralen Stelle bewerten zu lassen. Die Vorbereitung des Projekts erfolgte mit Unterstützung der Fa. Siratec Unternehmensberatung und in Abstimmung mit dem Ministerium.

Mit einem detaillierten Projektplan, hohem Engagement aller Beteiligten und intensivem Informationsaustausch zwischen den verantwortlichen Mitarbeitern des Ministeriums und der Kreisverwaltung wurde das ehrgeizige Projekt zielstrebig und letztlich erfolgreich umgesetzt. Die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems erfolgte in einem intensiven Prüfmarathon durch den Auditor vom TÜV Nord, der im Rahmen der Übergabe der Zertifikatsurkunde lobende Worte für das in der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich auf der Basis der landesweiten Dokumente erstellten Qualitäts-Managementsystems fand.

„Im Laufe des Projekts haben wir immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich alle Mitarbeiter mit den Themen Qualität, Kundenorientierung und Schutz von Verbrauchern und Tieren intensiv und sehr engagiert auseinandergesetzt haben. Zahlreiche Projektgespräche haben gezeigt, dass die Mitarbeiter den Gedanken der kontinuierlichen Verbesserung verinnerlicht haben und stets selbständig an weiteren Verbesserungen arbeiten", urteilt Jörg Schneider von der Siratec Unternehmensberatung in seiner Darstellung des Projekts anlässlich der Zertifikatsübergabe.

Auch Landrat Gregor Eibes betonte nach seinem Dank für die Unterstützung bei der Realisierung des Projekts durch das Ministerium und die Firma Siratec, dass Qualität weiterhin ein wichtiger Maßstab für das Handeln der Verwaltung sein wird und daher auch die Arbeit in Sachen Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz prägen wird. „Wir werden auch in Zukunft stets daran arbeiten, den hohen Ansprüchen unserer Kunden zu entsprechen", versprach Eibes.

Dies bestätigte auch Staatssekretär Dr. Griese mit seiner Feststellung, dass die Zertifizierung einer Behörde weit über den Anforderungen nach den gesetzlichen Verpflichtungen liegt und hierdurch bescheinigt wird, wie leistungsfähig und zuverlässig eine Behörde arbeitet. „Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich geht mit gutem Beispiel voran. Ich hoffe, dass sich weitere Behörden im gesundheitlichen Verbraucherschutz zu diesem Schritt entscheiden werden", so abschließend Staatssekretär Dr. Griese.