Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wir können unter anderem folgende Erklärungen und Verpflichtungen beurkunden:

  • Anerkennung der Vaterschaft
  • zur Anerkennung der Vaterschaft erforderliche Zustimmungen
  • Anerkennung der Mutterschaft (nach deutschem Recht nicht erforderlich, jedoch ggf. bei ausländischen Elternteilen nach deren Heimatrecht)
  • Verpflichtung zur Erfüllung von Unterhaltsansprüchen gegenüber einem Kind, Jugendlichen oder jungen Volljährigen, sofern die unterhaltsberechtigte Person zum Zeitpunkt der Beurkundung das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat (einschl. vollstreckbare Ausfertigung)
  • Erklärung der bei Geburt eines Kindes nicht miteinander verheirateten Eltern, dass sie die Sorge für das Kind gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärung)

Die Zuständigkeit von Notaren, anderen Urkundspersonen oder sonstigen Stellen für öffentliche Beurkundungen und Beglaubigungen (z. B. Standesamt) bleibt hiervon unberührt. Die Beurkundungen beim Jugendamt sind kostenfrei