Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Eingliederungshilfe für Kinder mit einer vorhandenen Behinderung und von einer Behinderung bedrohte Kinder, insbesondere für schwerstbehinderte Kinder soll so früh wie möglich einsetzen, um eine größtmögliche Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu erreichen. Dabei sollen Kinder mit und ohne Behinderung so weit wie möglich gemeinsam betreut und gefördert werden.

Hat ein Kind wegen seiner Behinderung einen zusätzlichen Bedarf in der Regelkindertagesstätte oder einen besonderen Betreuungsbedarf, der in der Regelkindertagesstätte nicht gedeckt werden kann, kommen Leistungen der Eingliederungshilfe in Frage. Im Rahmen einer individuellen Teilhabeplanung wird gemeinsam mit den sorgeberechtigten Eltern ermittelt, wo der besondere behinderungsbedingte Bedarf des Kindes liegt und wie dieser Bedarf gedeckt werden kann. Möglich sind integrative Einzelfallhilfen in der Regelkindertagesstätte oder ein Wechsel des Kindes in eine heilpädagogische Kindertagesstätte („Sonderkindergarten“).

Das Formular des individuellen Teilhabeplans für Kinder kann auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen abgerufen werden.