Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Termine

Donnerstag, 19.04.2018, 14:30-16:30 Uhr, Bildungskoordinatorinnen und – Koordinatoren der Region, Wittlich: 1. Forum: Migrantinnen und Migranten in der Berufsbildenden Schule (BBS)
Moderierter Fachaustausch für Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und Schulleitung an BBS. Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Sitzungssaal N8. Weitere Auskünfte erteilt Frau Julia Schmitt (06571-14 2226), Anmeldung bitte über Bildungskoordination[at]Bernkastel-Wittlich.de

Mittwoch, 25.04.18, 9.30-17.00 Uhr, Pädagogisches Landesinstitut RLP, Trier
Fortbildung: Flüchtlingskinder und –jugendliche gehen zur Schule. Mit Eltern gemeinsam die Schule gestalten. Ein Angebot für Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, pädagogische Fachkräfte, Schulleitungen sowie Beraterinnen und Berater

Dienstag, 08.05.2018, Netzwerk Jugend, Fortbildung „Mit Rechten Streiten?!“
Das Netzwerks Jugend des Landkreises Bernkastel-Wittlich bietet im Haus der Jugend Wittlich Veranstaltung zum Thema: „Mit Rechten Streiten?!“ - Neue Herausforderungen im Umgang mit der „extremen Rechten“ an. Eine Anmeldung bis zum 26. April 2018 möglich.

Dienstag und Mittwoch, 15.05.-16.05.2018, IQ-Netzwerk, Mainz, Sprachmentoring in Betrieben: Fortbildung zur Unterstützung der sprachlichen Einarbeitung von Kolleginnen und Kollegen
Konzipiert für Mitarbeitende in gewerblichen Betrieben, die ihre aus dem Ausland zugewanderten Kolleginnen und Kollegen bei der sprachlichen Einarbeitung gezielt unterstützen wollen. Eine Anmeldung ist bis 01.05.2018 möglich.

Aktuelle Fördermöglichkeiten

Kultur macht stark
Mit dem Programm fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) außerschulische kulturelle Bildungsangebote für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Ab sofort können sich lokale Akteure um Fördermittel bewerben. Die gesamte Bandbreite der kulturellen Bildung wird gefördert – von der Alltagskultur über die Digitalen Medien, die Literatur und die Musik bis hin zum Theater und Zirkus. Die Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren und ermöglichen ihnen bessere Bildungschancen und kulturelle Teilhabe. (siehe hierzu auch: Termine – 21.03.2018)

Förderung von Integrationsprojekten für Menschen mit Migrationshintergrund
Antragsberechtigt sind – je nach Vorhaben – Kommunen, ehrenamtliche Vereine, Organisationen, Wohlfahrtsverbände, Migrantenselbstorganisationen sowie sonstige juristischen Personen des privaten oder öffentlichen Rechts, die zur Durchführung der Maßnahmen geeignet erscheinen und ihren Sitz in Rheinland-Pfalz haben. Anträge sind mindestens vier bis sechs Wochen vor Beginn der Maßnahme an das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz zu stellen.

Förderung von Lehrmaterialien für ehrenamtliche Deutschkurse
Das Integrationsministerium fördert die Anschaffung von Lehrmaterialien für ehrenamtlich durchgeführte Sprachkurse für erwachsene Flüchtlinge und Asylbewerber.

Förderung sozialer Kompetenz in der dualen Ausbildung insbesondere zur Integration von Flüchtlingen
Antragsberechtigt sind Unternehmen, Kammern, Verbände der Wirtschaft, Berufsschulen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Migrantenorganisationen. In der ersten Stufe sind Ideenskizzen bis zum 30. Juni 2018 an den DLR Projektträger einzureichen.

Dauerhafte Fördermöglichkeiten

Förderung von Sprachfördermaßnahmen in Kindergärten sowie von Maßnahmen der Vorbereitung des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule 
Antragsberechtigt sind freie und öffentliche Träger von Kindertagesstätten sowie örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Anträge sind an das zuständige Jugendamt zu richten. Die jeweiligen Abgabefristen werden vom zuständigen Jugendamt festgesetzt.

Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen. Die Förderung richtet sich grundsätzlich an alle Vereine und Organisationen der Integrationsarbeit, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das BAMF dabei auf die Unterstützung von Migrantenorganisationen, die selbst Integrationsmaßnahmen durchführen möchten und hierzu noch Qualifizierungsbedarf haben.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Studienvorbereitungskurs: Fit fürs Studium, Universität Trier

Am 04. Juni 2018 starten die neuen Kurse an der Universität Trier. Das Angebot ist für Flüchtlinge, die ein Studium in Deutschland beginnen oder ein Studium weiterführen wollen.
Bis zum 06. Mai 2018 kann man sich bewerben. Angeboten werden Deutschkurse für Niveau B2 und C1 und eine Vorbereitung auf die Anforderungen eines Hochschul-Studiums.
Die Universität Trier bietet den Studienvorbereitungskurs FIT FÜRS STUDIUM für studierfähige Flüchtlinge seit April 2016 an. Bisher konnten rund 125 Flüchtlinge gefördert werden.

 

BMFSFJ: Qualifizierung zur Elternbegleiterin bzw. zum Elternbegleiter

Bewerbungsvoraussetzung ist eine pädagogische, therapeutische, psychologische oder sozialwissenschaftliche Grundausbildung, Berufserfahrung im Bereich der Eltern- oder Familienbildung und die berufliche Ausübung der Tätigkeit in einer Einrichtung der Familienbildung, bzw. einer Einrichtung mit eltern- bzw. familienbezogenen Angeboten. Die Berufstätigkeit als Fachkraft der Eltern- und Familienbildung kann haupt- oder nebenamtlich oder in Form einer Honorartätigkeit erfolgen. Die Qualifizierung zum Elternbegleiter bzw. zur Elternbegleiterin ist eine Weiterqualifizierung für bereits erwerbstätige Fachkräfte der Familienbildung, und dient dem Zuwachs bzw. der Erweiterung von Kompetenzen für den beruflichen Alltag.

 

 

Preise und Wettbewerbe

Stiftung Bildung und Gesellschaft: Primus-Preis

Der Primus-Preis wird jeden Monat an eine zivilgesellschaftliche Initiative vergeben, die in Kooperation mit Kitas, Schulen sowie den lokalen Akteuren vor Ort eine konkrete Herausforderung im Bildungsalltag von Kindern und Jugendlichen aufgreift. Er richtet sich vor allem an bisher wenig bekannte bzw. nur regional tätige Initiativen. Eine Bewerbung ist fortlaufend möglich.

Initiative Kulturelle Integration: Gib mir ein Zeichen für Zusammenhalt in Vielfalt
Gesucht werden Bilder, Fotos oder Wörter, die als Symbol für kulturelle Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt stehen können. Alle sind eingeladen mitzumachen – egal ob Einzelpersonen oder Gruppen, wie zum Beispiel Sportvereine oder Schulklassen. Die Teilnahme ist bis Ende April 2018 möglich.