Sie befinden sich hier:  StartseiteAktuelle Pressemitteilung

Agrarförderung 2017 als elektronischer Antrag

Montag, 20. März 2017
 

Das Antragsverfahren zur Agrarförderung ist in diesem Jahr neu, weil auf den elektronischen Antrag umgestellt und kein Papierantrag mehr versandt wird. Der Datenträgerbegleitschein mit den Anlagen (10 Seiten) ist unterschrieben bis spätestens Montag, 15. Mai 2017 wieder bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Veterinärdienst, Landwirtschaft und Weinbau, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich, einzureichen.

Alle Antragsteller, die bereits im Vorjahr einen Antrag zur Agrarförderung gestellt haben, erhalten ein Schreiben mit Initial-Passwort zur elektronischen Antragstellung 2017 unaufgefordert mit der Post zugesandt. Wer bis zum 24. März 2017 noch kein Anschreiben erhalten hat, aber einen Antrag auf Gewährung von Direktzahlungen stellen möchte, sollte sich um Nachteile zu vermeiden, umgehend mit der Rainer Zierold von der Kreisverwaltung in Wittlich, Tel.: 06571 14-2421, E-Mail: Rainer.Zierold@Bernkastel-Wittlich.de, in Verbindung setzen.

Für die Beantwortung von fachlichen Fragen zur Antragstellung stehen die Mitarbeiter der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, gerne unter der E-Mail-Adresse: Landwirtschaft@Bernkastel-Wittlich.de zur Verfügung. Auskunft für technische Fragen zum eAntrag gibt die Hotline beim Dienstleistungszentrum Bad Kreuznach, Technische Zentralstelle, Tel.: 0671 820290, E-Mail: support.e-Antrag@dlr.rlp.de. Für betriebsindividuelle Fragen und Fragen hinsichtlich Greening und Cross Compliance stehen zusätzlich die Mitarbeiter des Dienstleistungszentrums Eifel in Bitburg, Tel.: 06561 9480-0 bereit. Das DLR Eifel bietet auch Schulungen an, bei denen die Antragsteller die Software an Laptops selbst bedienen und kennenlernen können. Veröffentlicht sind diese Termine auf der Internetseite des DLR Eifel www.dlr-eifel.rlp.de unter dem Menüpunkt Service > Termine oder per E-Mail an Arno.Gruen@dlr.rlp.de.