Zum kostenlosen Anrufen der Kreisverwaltung hier klicken. Öffnet neue Seite.

Sperrmüll

Sperrmüllartikel sind:

Sperrige Gegenstände aus Haushalten, die auch nach ihrer Zerkleinerung zu groß für die Restmülltonne sind. Der Sperrmüll wird an festen Terminen im Rahmen der Straßensammlung 2 x im Jahr abgeholt. Die Termine finden Sie hier. Die Kosten für die Abholung des Sperrmülls sind in der Jahresgrundgebühr enthalten. Im Landkreis Bernkastel-Wittlich wird Sperrmüll in drei Fraktionen getrennt eingesammelt:

  1. Restsperrmüll
  2. Holzsperrmüll
  3. Elektroaltgeräte und Elektronikschrott

Altholz und Elektroaltgeräte werden in getrennten Fahrzeugen gesammelt und einer Verwertung zugeführt, der verbleibende Restsperrmüll wird mit einem dritten Fahrzeug eingesammelt und ordnungsgemäß verwertet bzw. entsorgt.

Was Sie wissen sollten:

Bitte stellen Sie Holzsperrmüll und Elektrogeräte bei der Sperrmüllsammlung neben dem Restsperrmüll getrennt bereit. Die Abholung von Restsperrmüll, Holzsperrmüll, Elektroaltgeräten und Elektronikschrott erfolgt am gleichen Tag.
Der einzelne Gegenstand darf das Höchstgewicht von 60 kg sowie die maximale Breite von 1,70 m nicht überschreiten. Pro Haushalt und Abholtag dürfen maximal 2 m³ zur Abholung bereitgestellt werden. Es wird empfohlen, den Sperrmüll frühestens am Vortag der Abholung bereitzustellen. Am Abholtag muss der Sperrmüll bis spätestens 6.00 Uhr morgens gut sichtbar am Straßenrand bereit stehen. Der Straßenverkehr darf nicht behindert werden!
Bei Problemen bei der Abholung wenden Sie sich bitte an die Fa. Veolia Umweltservice West GmbH, Hetzerath, Telefon: 0800 / 24 77 6 77 oder 06508 / 917 200.

Was gehört zum Restsperrmüll:

  • lose Teppiche
  • Matratzen, Sprungrahmen aus Metall bzw. Holz-Metallkombination, Bettzeug
  • Kohleherde
  • Aquarium (Glasbehälter), Spiegel
  • großes mechanisches Kinderspielzeug (z. B. Tretroller, Trettraktor, Tischfußball)
  • mechanisch betriebene Sportgeräte (z. B. Fahrrad, Surfbrett, Ski)
  • Gartenmobiliar aus Metall bzw. Kunststoff (Tische, Bänke)
  • Möbel aus Metall, Kunststoff oder einer Kombination daraus, ggf. mit Holz kombiniert.
  • Große Einrichtungsgegenstände aus Metall oder Kunststoff (Polstermöbel, Couchteile, Sprungrahmen, Lautsprecherboxen, Spiegel, etc.)

Was gehört zum Holzsperrmüll:

  • Hölzerne Möbel, Regale und Möbelteile (auch lackiert, furniert, Press- Span-Holz)
  • beschichtete Möbelteile (z.B. mit "Resopal, Melanin")
  • hölzerne Stühle
  • Bettgestelle und Sprungrahmen aus Holz
  • Hölzernes Gartenmobiliar, Schränke, Arbeitsplatten
  • Spielzeug und große Hobbyartikel aus Holz

Was gehört zum Elektrosperrmüll:

Informationen zur Entsorgung von Elektrosperrmüll finden Sie hier!

Was gehört weder zum Holz- noch zum Restsperrmüll

  • Kleinteile, die in die Restmülltonne passen. Ausnahme:  Kleine Elektrogeräte müssen zum Elektroschrott gestellt werden
  • Gegenstände, die fester Bestandteil eines Hauses sind (z. B. Fenster, Türen, Bretter, Holzgebälk, Holzfußböden, Parkett und Spanplatten)
  •  Laminat, Fußbodenleisten, Decken- und Wandverkleidungen
  • Teppichböden
  • Badewannen, Toiletten- und Waschbecken, Bidets und ähnliches
  • Bauabfälle
  • Weihnachtsbäume, Baumschnitt -> Grünschnitt
  • Zentralheizungsteile (z.B. Heizkörper, Wärmetauscher), Ölofen, Öltanks, Nachtspeicheröfen, asbesthaltige Gegenstände -> Infos bei den Ansprechpartnern
  • AnsprechpartnerAltkleider und Schuhe -> Kleidercontainer
  • Kraftfahrzeugteile -> Metallverwerter
  • Bauhölzer, Zäune, Pfähle
  • Abfälle aus Gewerbebetrieben, die nicht an die Abfallentsorgung des Landkreises angeschlossen sind. Solche Abfälle müssen kostenpflichtig entsorgt werden.

Ganzjährig können Sie Sperrmüllartikel sowie Elektroaltgeräte beziehunsgweise Elektro-Schrott im Entsorgungszentrum in Sehlem, Am Orschbach 1, 54518 Sehlem, Tel.: 06508/335 andienen. Die Gebühren betragen für Altholz (A I bis A III) 60 Euro/Tonne und für Restsperrmüll 175 Euro/Tonne. E-Schrott wird kostenlos angenommen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Abfallberatung, 0651/ 9491-0