Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Seit vergangenem Freitag gelten in Rheinland-Pfalz neue Regeln bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Die Zeiten der Quarantäne wurden gekürzt und der Besuch in der Gastronomie ist nun für frisch geimpfte oder genesene Personen einfacher möglich.

Kontaktpersonen von Infizierten, die eine Auffrischungsimpfung vorweisen, sind ab sofort von der Quarantäne ausgenommen. Diese Regelung gilt auch für frisch Geimpfte und Genesene. Impfung oder Erkrankung müssen dabei weniger als drei Monate (15. - 90. Tag) zurückliegen.

Für alle anderen Kontaktpersonen gibt es eine zehntägige Quarantäne, ebenso lange wie bei Infizierten mit einer zehntägigen Isolation. Mit einem negativen qualifizierten Schnelltest kann bereits nach sieben Tagen die Quarantäne oder Isolation beendet werden.

Die Anpassung der Quarantäneregelung begründet die Landesregierung damit, dass die Infektionen mit der Omikron-Variante einen milderen Krankheitsverlauf zeigen. Diese Variante ist nach Angaben der Landesregierung inzwischen auch in Rheinland-Pfalz dominierend.

Für Schüler sowie Kinder in der Betreuung, die Kontaktpersonen sind, kann die Quarantäne nach fünf Tagen durch einen PCR- oder AntigenSchnelltest beendet werden.

Bei Besuchen in der Gastronomie werden im Rahmen der 2G-plus-Regelung auch Menschen, die frisch geimpft oder genesen sind, von der Testpflicht befreit. Damit gilt für diese Gruppe dieselbe Ausnahmeregelung wie für Personen mit Booster-Impfung.