Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Corona Test-Station in Wittlich zieht zum Wochenende um. Bisher war die Station an den Berufsbildenden Schulen eingerichtet. Ab Montag ist das Drive-In-Labor in der Röntgenstraße 13 (ehemals Diskothek Colosseum) eingerichtet. Aufgrund der Umzugs bleibt die Station am Samstag, 18. April geschlossen. Ab nächster Woche ist sie montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Die Teststation entlastet Hausärzte. Wer den Verdacht hat sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, soll sich zunächst telefonisch mit seinem Hausarzt in Verbindung setzen. Dieser stellt eine Überweisung für die Teststation in Wittlich aus und sendet diese unmittelbar dorthin. Der Patient kann dann nach Wittlich fahren, wo ein Abstrich für die Laboruntersuchung gemacht wird. Wichtig ist jedoch, dass unbedingt vorab die Überweisung durch den Hausarzt erfolgen muss. Wer erscheint ohne dass sein Arzt zuvor die Überweisung gesendet hat, wird abgewiesen. Damit soll verhindert werden, dass die Station von Menschen ohne begründeten Corona-Verdacht blockiert wird.

Der Abstrich wird in einem befahrbaren Zelt entnommen. Für die Abstriche aus dem Mundraum müssen Patienten dort nicht einmal das Auto verlassen. Scheibe runter, Mund auf, Probe abgeben und wieder weg – so läuft der Test.. Über die Testergebnisse werden die Hausärzte informiert, die wiederum die Patienten informieren und in Fall eines positiven Tests die weitere Vorgehensweise klären.

An der Corona-Test-Station des Landkreises wurden seit dem 23. März 2020  insgesamt 589 Testungen durchgeführt. In 46 Fällen (Stand 14. April) wurde dem Gesundheitsamt ein positives Testergebnis mitgeteilt.

Für alle Fragen rund um die Gesundheit hat die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich unter 06571 14-1033 eine Hotline eingerichtet.