Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Als einer der führenden Bildungsträger in der Region ist das ÜAZ-Wittlich seit 1971 im Bereich der Arbeitsmarktdienstleistungen tätig. Verschiedene Projekte im Rahmen des Europäischen Sozialfonds werden bereits seit 2005 vom ÜAZ-Wittlich umgesetzt. Im Januar 2018 startete das Projekt „Informieren und Beraten zwecks Integration und Zukunft auf dem Arbeitsmarkt“ kurz IBIZA, erstmalig mit insgesamt 30 Plätzen. Das sehr erfolgreiche Projekt, wird auch in 2022 fortgeführt.

IBIZA ist konzipiert für Personen in Bedarfsgemeinschaften sowie für Menschen, die im Kontext von Fluchtmigration einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II haben. Die vorrangigen Zielgruppen sind Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende sowie geringqualifizierte Personen, mit ihren in den Familien lebenden Kindern.

Ziel ist, Menschen bei der Entwicklung neuer Lebens- und Beschäftigungsperspektiven zu unterstützen, um einer Verfestigung des Langzeitleistungsbezuges entgegenzuwirken. Die Teilnehmenden werden dazu individuell betreut, beraten und gecoacht. Der ganzheitliche Projektansatz beinhaltet die Förderung aller in der Gemeinschaft lebenden Personen.

Das Besondere an dem Projekt besteht in der aufsuchenden Arbeit, die ÜAZ-Coaches besuchen die Teilnehmenden zu Hause. Konkret bedeutet das, den Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, z.B. durch Begleitung bei Behördengängen, praktischer Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen, Unterstützung in Krisensituationen sowie finanziellen- oder gesundheitlichen Problemen. Dazu zählt auch die Beratungsanbahnung zu regionalen Einrichtungen der Schulden- und Suchtberatung oder ähnlichen Hilfsangeboten.

In Verbindung mit den Unterstützungsangeboten bis hin zum integrierten Bewerbertraining konnte die berufliche Entwicklung vieler Teilnehmer verbessert werden. Dies führte seit Beginn des Projektes zu ersten Arbeitsaufnahmen und somit zur Beendigung der Arbeitslosigkeit. Die Aktivierung der eigenen Stärken steht im Vordergrund. Anstatt die Defizite zu fokussieren, wird der Blick auf vorhandene Fähigkeiten und Möglichkeiten gerichtet. Das ist ein Grundgedanke bei der Durchführung des Projekts IBIZA.

Die Teilnehmenden werden da abgeholt, wo sie sich befinden. Ihre Lebenssituation wird analysiert um Vermittlungshemmnisse sichtbar zu machen. Gemeinsam werden realisierbare Ziele vereinbart, um die persönliche Situation zu verbessern. Durch die Entwicklung neuer Perspektiven soll der Einstieg in den Arbeitsmarkt gelingen. „Hilfe zur Selbsthilfe“ steht im Vordergrund.

Das Projekt IBIZA läuft im ÜAZ-Wittlich noch bis zum 30. Juni 2022 und wird finanziert durch den Europäischen Sozialfonds, das Land Rheinland-Pfalz und das Jobcenter Bernkastel-Wittlich. Die Anmeldung erfolgt über das Jobcenter Bernkastel-Wittlich

Interessierte können sich beim ÜAZ-Wittlich, Tel.: 06571 9787-0, E-Mail bgcoach[at]ueaz-wittlich.de  melden.