Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Lesehelden – die erfolgreichsten Lesesommerklassen im Landkreis.

Clown tiftof lässt die Ringe tanzen.

Gemeinsam stark für den Lesesommer: Eric Westerheide, Albert Klein, Gregor Eibes (v.l.)

Nach einem langen heißen (Lese)Sommer präsentierte sich die Abschlussparty der rheinland-pfälzischen Leseförderaktion in recht herbstlichem Gewand. Fast tausend Kinder und Erwachsene tasteten sich durch den Nebel ins Bungert Oktoberfestzelt, um gemeinsam den Abschluss des Lesesommers 2018 zu feiern.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Landrat Gregor Eibes und den 1. Beigeordneten der Stadt Wittlich Albert Klein, die lobende Worte sowohl für die fleißigen Lesesommer-Kinder als auch für die ehrenamtlichen Interviewer fanden. Ein großer Dank ging an die Firma Bungert, die schon seit Jahren ihr Festzelt zur Verfügung stellt und darüber hinaus zahlreiche Gutscheine für die Verlosung und Getränke für die Teilnehmer spendet.

Ebenfalls zu Dank verpflichtet sind die Veranstalter der Stiftung Stadt Wittlich und der Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück für die jahrelange finanzielle Unterstützung. Vorstandsmitglied Eric Westerheide schloss sich den Worten seiner Vorredner an und lud das Publikum gleich noch zum Weltspartag in die Filialen der Sparkasse ein.

Nach dem offiziellen Teil konnte es endlich losgehen und Clown Tiftof sorgte mit seinen Jonglagen, Zauberkunststücken und Clownereien auf dem Einrad für Bombenstimmung. Unterstützt wurde er dabei von jungen Assistenten aus dem Publikum, die begeistert bei der Sache waren und ihre Bühnenpräsenz entdeckten.

Nach dem Showteil stieg die Spannung im Festzelt spürbar an, denn es folgte die Verkündung der erfolgreichsten Lesesommerklassen und die Verlosung der Gutscheine. In der Kategorie der Grundschulen hatten diesmal die Schüler von außerhalb die Nase vorn: neben der Klasse 3a aus der Grundschule Wittlich-Friedrichstraße konnten die zweiten Klassen aus Sehlem, Salmtal und Hetzerath mit den meisten Teilnehmern punkten. Dafür stand eine Wittlicher Schule in der Kategorie der weiterführenden Schulen ganz oben auf dem Treppchen: aus dem Peter-Wust-Gymnasium kamen insgesamt vier Siegerklassen. Auch aus dem Cusanus-Gymnasium und dem Nikolaus-von Kues-Gymnasium wurde jeweils eine Klasse zu der Preisträgerveranstaltung eingeladen.

Letzter Programmpunkt des Tages war die Wittlicher Verlosung. Nachdem die kleineren Preise bereits im Vorfeld gezogen wurden, griff Glücksfee Ella wiederholt in die Lostrommel, um die Gewinner der Hauptpreise zu ermitteln. Besonders lohnenswert war die Teilnahme am englischen Lesesommer, denn hier gab es doppelte Gewinnchancen.

War das Glück in diesem Jahr doch eher auf der Seite der Mädchen, an die fünf der sieben Hauptpreise gingen, durfte sich der 12-jährige Jérémy Mazouzi besonders freuen. Er wurde als letzter gezogen und kann sich mit dem 100-Euro-Einkaufsgutschein demnächst ein paar Wünsche erfüllen.

Mit der Ausgabe der Urkunden endete die rundum gelungene Veranstaltung und wer Spaß am Lesesommer hatte darf sich schon auf das nächste Jahr freuen wenn es wieder heißt: Start frei für den Lesesommer 2019.