Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wer Hilfen und Ansprechpartner für ältere Menschen im Landkreis Bernkastel-Wittlich bietet, kann mit bis zu 3.000 Euro gefördert werden. Die Fördermittel werden im neunten Ideenwettbewerbes „Zu Hause alt werden“ vergeben. Ziel ist es, den Aufbau wohnortnaher Angebote in den Gemeinden des Landkreises anzuregen.

Noch bis zum 31. Januar 2022 können Bewerbungen um das Preisgeld bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich eingereicht werden. Das Teilnahmeformular und alle weiteren Informationen zu dem seit Juli 2021 ausgeschriebenen Ideenwettbewerb sind auf der Internetseite www.bernkastel-wittlich.de/zuhause-alt-werden.html abrufbar. Hier ist auch eine Übersicht über die bislang geförderten Initiativen zu finden. Darunter Fahrdienste oder Bürgerbusse, die Fahrten zum Einkaufen, zur Kirche oder zu Ärzten ermöglichen. Ebenso Besuchs-, Begegnungsangebote und Wohnprojekte, die Vereinsamung vorbeugen und ein Miteinander und Füreinander schaffen. Auch ein kostenloser Verleih von Pflegehilfsmitteln oder eine gemeindenah organisierte Essensversorgung auf Rädern wurden bisher entwickelt. Diese Angebote können gerne aufgegriffen und in den Ideenwettbewerb eingebracht werden.

Eingebracht werden können auch Maßnahmen, die aus dem Zukunfts-Check-Dorf hervorgegangen sind. Zentral ist, dass es sich um neue Initiativen handelt, die haushaltsnahe Dienstleistungen oder aufsuchende Hilfen für auf Unterstützung angewiesene Senioren in den Gemeinden sicherstellen. Auch der Aufbau von Bürgervereinen oder Bürgergenossenschaften die bürgerschaftlich getragene Hilfsangebote im Dorf bereitstellen, ist förderfähig.

Ganz bewusst wird die Teilnahme am Wettbewerb offen gestaltet. Grundsätzlich sind alle, die sich im Wettbewerb engagieren wollen, eingeladen, sich direkt zu bewerben oder jemanden vorzuschlagen. Das können neben Ortsgemeinden, örtlichen Initiativen oder Vereinen auch Privatpersonen sein.

Für einen persönlichen Kontakt bezüglich des Teilnahmeformulars oder Fragen zum Ideenwettbewerb können Interessierte sich gerne an den Projektleiter Mirko Nagel, Tel.: 06571 14-2408, E-Mail: Mirko.Nagel[at]Bernkastel-Wittlich.de  wenden.