Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr hat den zweiten Förderaufruf im Rahmen der Richtlinie über die Förderung von Nutzfahrzeugen mit alternativen, klimaschonenden Antrieben und dazugehöriger Tank- und Ladeinfrastruktur veröffentlicht. Die Förderung umfasst drei Elemente:

  • Förderung der Anschaffung von neuen alternativen, klimaschonenden Nutzfahrzeugen der EG-Fahrzeugklassen N1 (bis 3,5t zul. Gesamtmasse), N2 (bis 12t zul. Gesamtmasse) und N3 (über 12t zul. Gesamtmasse) sowie auf alternative Antriebe umgerüsteter Nutzfahrzeuge der EG-Fahrzeugklassen N2 und N3 in Höhe von 80 Prozent der Investitionsmehrausgaben im Vergleich zu einem konventionellen Dieselfahrzeug.
  • Förderung der für den Betrieb der klimafreundlichen Nutzfahrzeuge erforderlichen Tank- und Ladeinfrastruktur in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen projektbezogenen Gesamtausgaben (nur in Verbindung mit oben genannter Fahrzeugförderung).
  • Förderung der Erstellung von Machbarkeitsstudien zu Einsatzmöglichkeiten von klimafreundlichen Nutzfahrzeugen sowie der Errichtung beziehungsweise Erweiterung entsprechender Infrastruktur in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben.

Ergänzt wird die zweite Runde des Förderprogramms durch einen zusätzlichen Aufruf für Sonderfahrzeuge und Infrastruktur. Anträge zur Förderung können zwischen dem 29. Juni 2022 und dem 10. August 2022 direkt über das elektronische Antragsportal beim Fördermittelgeber gestellt werden.

Details zur Förderung finden Interessierte auf www.klimafreundliche-nutzfahrzeuge.de. Fragen beantwortet auch die Wirtschaftsförderung des Landkreis Bernkastel-Wittlich, Tel. 06571 14-2494, E-Mail wirtschaftsfoerderung[at]bernkastel-wittlich.de.