Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

An- und Zugehörige von Menschen mit Demenz sind mit deren Betreuung und Pflege vor eine besondere Aufgabe gestellt. Damit die Versorgung möglichst lange zu Hause in der vertrauten Umgebung geleistet werden kann, ist eine umfassende Unterstützung für die Familien von großer Bedeutung. Neben Entlastungsangeboten in Pflege und Betreuung, kommt der Vermittlung von Wissen rund um das Thema Demenz ebenfalls große Bedeutung zu. Kenntnisse über das Krankheitsbild, sowie Verständnis für Verhaltensweisen und Veränderungen im Verlauf der Erkrankung können mit dazu beitragen, das tägliche Miteinander zu erleichtern.

Die nächste Schulung, die sich an Angehörige von Menschen mit Demenz richtet, findet am Mittwoch, 13. Juli 2022, 9:30 bis 16:15 Uhr, im Fürstenhof - Deutsches Rotes Kreuz, Kurfürstenstraße 7a in Wittlich statt. Zu folgenden Themen werden Fachvorträge angeboten:

  • Informationen zum Krankheitsbild Demenz, Frühsymptome, Diagnose und Behandlung - Volker Pickan, Chefarzt Innere Medizin und Geriatrie im Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Standort Bernkastel-Kues
  • Wie kann gute Kommunikation gelingen? Validation und wertschätzender Umgang - Emmerich Berg, Innerbetriebliche Fortbildung, Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich
  • Beschäftigung im Alltag – „Den Alltag leben“ - Edith Becker, Pflegedienst und Tagespflege, Minheim

Für die Veranstaltung kann die Betreuung des Erkrankten in der Tagespflege im Fürstenhof als kostenloser Schnuppertag in Anspruch genommen werden. Dies ist vorab mit Marina Michels, Tel.: 06571 9677-14 abzuklären. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos. Für die Tagesverpflegung einschließlich Mittagessen entsteht pro Person ein Kostenbeitrag von 15 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Anmeldung bis zum 7. Juli 2022 beim Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V., Ulrike Jung-Ristic, Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz, Tel.: 06571 9155-0, E-Mail: u.jung-ristic[at]caritas-meh.de.