Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Spätestens ab 2018 wird der elektronische Antrag zur Agrarförderung verpflichtend. Die Europäische Kommission schreibt vor, dass im Jahr 2017 bereits 75 Prozent der beantragten Flächen georeferenziert zu beantragen sind, also auf Grundlage von Luftbildern. Umgesetzt wird diese Vorgabe durch den Einsatz des elektronischen Antrags.

Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel bietet hierzu Schulungen an, bei denen Antragsteller die Software selbst bedienen und somit kennenlernen können. Ein Mitarbeiter des DLR wird das Programm erklären und die verschiedenen Funktionen vorstellen, ein weiterer Mitarbeiter wird bei der praktischen Umsetzung unterstützen und gegebenenfalls bei auftretenden Problemen helfen. Bei diesen Schulungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, es ist eine Anmeldung erforderlich. Einen Link zur Online-Anmeldung finden Landwirte auf der Internetseite des DLR Eifel www.dlr-eifel.rlp.de in der Rubrik Termine.

Unabhängig von diesen Schulungen wird die Software landesweit auf vielen Einzelveranstaltungen vorgestellt.

Alle Informationen und Hilfsmittel wie Demovideos und Ansprechpartner finden Interessierte jederzeit auf der Internetseite der DLR RLP unter der Adresse www.dlr.rlp.de.