Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zwischen Neumagen-Dhron und Traben-Trarbach gibt es ab 1. September 2019 ein neues Busangebot, das die meisten Ortsgemeinden in diesem Gebiet mehrmals täglich an das Busnetz anbindet. Und das vielerorts im festgelegten Rhythmus, montags bis sonntags, für die nächsten 10 Jahre.

Diese neuen Verbindungen sind das Ergebnis des sogenannten Buskonzepts, das der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) gemeinsam mit dem Landkreis Bernkastel-Wittlich, den weiteren Landkreisen im VRT sowie der Stadt Trier, dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord für die Region auf den Weg gebracht hat. Ziel der Planung war es, das Busangebot im VRT weiter auszubauen und auch in ländlicheren Regionen regelmäßige Anbindungen zu gewährleisten.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit neuen Busverbindungen, mehr Fahrten am Tag und fest vorgeschriebenen Fahrzeugstandards haben die Neuerungen, die das Buskonzept mit sich bringt, ab dem 1. September entlang der Mosel in den Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach deutlich positive Auswirkungen.

Auch in Zukunft wird für die meisten Verkehre in den beiden Verbandsgemeinden die MB Moselbahn Verkehrsbetriebsgesellschaft zuständig sein. Das regional ansässige Unternehmen hat im Zuge der Ausschreibung das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und wurde somit für die kommenden 10 Jahre mit den Busverbindungen entlang der Mosel betraut. Damit ist auch in Zukunft ein erfahrenes Unternehmen für den Nahverkehr verantwortlich, das über die notwendige Ortskenntnis verfügt.

Neben den beschriebenen Regionen ist auch die Umplanung der anderen Verbandsgemeinden terminiert. Demnach werden bis zum Jahre 2025 in drei weiteren Vergabeverfahren die Stadt Wittlich, die Verbandsgemeinden Wittlich-Land und Thalfang am Erbeskopf sowie die Gemeinde Morbach in das neue Busnetz integriert.

Details zum neuen Buskonzept, beispielsweise welche Ortsgemeinden in Zukunft von welchen Buslinien wie oft angefahren werden, werden in den kommenden Ausgaben der Kreisnachrichten detailliert beschrieben. Weitere Informationen zum Buskonzept finden Sie zudem unter www.vrt-info.de/buskonzept. Bei Fragen steht die VRT-Hotline unter 0 18 06 / 13 16 19 von montags bis samstags zur Verfügung.