Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„Abgasanlagen von Gasfeuerstätten nicht mehr kehrpflichtig“ stand in den Zeitungen im Dezember 2005 zu lesen. Das Oberverwaltungsgericht Koblenz stellte in seinem Urteil fest, dass Abgasanlagen im Unterdruck nicht mehr zwingend jährlich kehrpflichtig seien.

Was jedoch oft nur klein gedruckt zu lesen war, ist, dass die wiederkehrende Prüfung der Abgasanlagen von Gasfeuerstätten davon nicht betroffen ist. Die Art der Überprüfung ist dem Schornsteinfeger überlassen und richtet sich nach dem jeweiligen Bedürfnis. Die Änderung aufgrund des Urteils lautet jetzt: Abgasanlagen im Unterdruck sind jährlich zu prüfen und erforderlichenfalls zu reinigen.

In der Fachwelt ist es jedoch unbestritten, dass das Durchfahren der Abgasanlage mit einem Überprüfungs- beziehungsweise Kehrgerät die sicherste und kostengünstigste Überprüfungsmethode darstellt.

Diese Tätigkeit dient der Sicherheit des Kunden und der Funktionssicherheit der Anlage. Bei der Überprüfung wird der Schornstein auf äußeren Zustand und innen auf freien Querschnitt geprüft, sodass der vollständige Abzug der Abgase gewährleistet ist.

Über den jeweils zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister informiert Kilian Müllers, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Tel: 06571/14-352, E-Mail: Kilian.Muellers[at]Bernkastel-Wittlich.de.