Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mit den Zielen, über das Krankheitsbild der Depression aufzuklären, die Symptome bekannt zu machen und fachgerechte Hilfe zu ermöglichen, wurde 2011 das Projekt „Bündnis gegen Depression Bernkastel - Wittlich“ gestartet. Als Bündnispartner haben sich neben Betroffenengruppen und Lebensberatungsstellen ebenso die gemeindespsychiatrischen Beratungsstellen des Landkreises als auch das Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich sowie ortsansässige Psychiater, Altenheime und die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich engagiert.

Nach zahlreichen Aktionen wie Fachvorträgen oder Informationsveranstaltungen, die durch die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft des Landkreises koordiniert wurden, laden die Bündnispartner herzlich zur Abschlussveranstaltung des Projektes ein am Mittwoch, den 30. Oktober 2019, 16:00 Uhr, in die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich.

Auf dem Programm stehen ein Rückblick auf das Bündnis durch den Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich Dr. med. Michael Lammertink und ein Vortrag zum Thema „Redend aus dem Jammertal? Zum Stellenwert der Psychotherapie in der Depressionsbehandlung“ von Prof. Dr. Martin Hautzinger, Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planbarkeit wird um Anmeldung bei Christian Knopp, Tel.: 06531 9729-28, Fax: 06531 9729-68, E-Mail: knopp.christian[at]caritas-region-trier.de gebeten.