Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wegen erheblicher Zweifel an ordnungsgemäßen Sammlungen und einer zweckentsprechenden Verwendung des Sammlungsertrages hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Sammlungen der Babynotfallhilfe Dortmund e.V. in Rheinland-Pfalz sofort vollziehbar untersagt. Der Verein kann noch Rechtsmittel gegen das Sammlungsverbot einlegen.  Trotz Verpflichtungen der Babynotfallhilfe Dortmund e.V. keine Sammlungen mehr in Rheinland-Pfalz durchzuführen, werden weiterhin Sammlungen im Namen der „Babynotfallhilfe „BNH e.V – Familienhilfe“ in Rheinland-Pfalz durchgeführt beziehungsweise wird  hierzu aufgerufen, zuletzt in St. Goarshausen und Hahnstätten. Auch in Bitburg wurde der Versuch unternommen, einen Altkleidercontainer im Namen der „Babynotfallhilfe „BNH e.V. – Familienhilfe“ ohne Erlaubnis des Grundstückseigentümers aufzustellen, was jedoch misslang.

Verstöße gegen die landesweite Ordnungsverfügung der ADD haben Zwangsgelder zur Folge. Sollten weiterhin in Rheinland-Pfalz Altkleidersammlungen der Babynotfallhilfe Dortmund „BNH e.V. – Familienhilfe“ erfolgen (zum Beispiel durch Aufstellen von Altkleidercontainern), bittet die ADD um sofortige Mitteilung.