Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das Antragsverfahren für die Agrarförderungsmaßnahmen

  • Betriebsprämie 2009
  • Prämie für Eiweißpflanzen und Energiepflanzen/Schalenfrüchte 2009
  • Ausgleichszulage in den benachteiligten Gebieten (AGZ) 2009
  • Weitergewährung der Zuwendungen bei den Agrarumweltprogrammen (FUL/PAULa) 2009 sowie der Steil- und Steilstlagenförderung 2009

ist wieder geöffnet.

Alle Antragsteller, die im Vorjahr einen Antrag für eine der oben genannten Agrarfördermaßnahmen gestellt haben, erhalten die Unterlagen für das Antragsjahr 2009 mit der Post zugesandt. Die Antragsunterlagen zur Agrarförderung 2009 mit den jeweiligen Anlagen zum Antrag sind zusammen mit dem fortgeführten Flächennachweis 2009 bis spätestens 15. Mai 2009 wieder bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstr. 16, 54516 Wittlich, einzureichen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine verspätete oder unvollständige Vorlage des Antrages Agrarförderung 2009 mit den entsprechenden Anlagen und dem Flächennachweis 2009 in der Regel zur Ablehnung der Förderung führt. Es wird daher eindringlich darum gebeten, die Anträge und Flächennachweise sorgfältig und vollständig auszufüllen, da unterlassene beziehungsweise falsche Angaben nicht nur zu einer fehlerhaften Bearbeitung führen, sondern auch noch erhebliche Sanktionen für die Antragsteller auslösen können.

Wer bis zum 27. März noch keine Antragsunterlagen mit der Post erhalten hat sowie Betriebe, die erstmals einen Antrag auf Agrarförderung stellen möchten, sollten sich, um Nachteile zu vermeiden, umgehend mit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich, Bianca Schreiber, Tel.: 06571-14-421, E-Mail: Bianca.Schreiber[at]Bernkastel-Wittlich.de, in Verbindung setzen.

Für die Beantwortung von weiteren Fragen zur Antragstellung stehen die Mitarbeiter der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich - Fachbereich Landwirtschaft und Weinbau – gerne zur Verfügung.