Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bereits seit vielen Jahren gibt es im Landkreis Bernkastel-Wittlich das System leerungsbezogener Abfallgebühren. Während sich im restlichen Verbandsgebiet des Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) vieles ändert, bleibt in Bernkastel-Wittlich fast alles wie gewohnt. Wer dennoch Beratung zu Themen wie Behältergröße, Gebühren etc. wünscht, kann sich an einem der Beratungstermine im Landkreis informieren lassen.

Auch 2020 wird es für die Kunden im Landkreis Bernkastel-Wittlich weiterhin eine Jahresgrundgebühr und eine Leistungsgebühr, beide in Abhängigkeit von der Größe des Restabfallbehälters, geben. Grundlage für die Ermittlung des Mindestvolumens und damit der Jahresgrundgebühr ist die Anzahl der gemeldeten Bewohner auf dem Grundstück.

Neu ist, dass in der Jahresgrundgebühr nicht mehr 12, sondern 13 Mindestentleerungen enthalten sind. Also im Durchschnitt eine Leerung alle vier Wochen. Die Sammelfahrzeuge für Restabfall fahren auch zukünftig im 14-täglichen Rhythmus. Ob man seinen Restabfallbehälter häufiger als 13 Mal leeren lassen möchte, entscheidet jeder durch Bereitstellen am Straßenrand selbst. Jede Leerung wird auch zukünftig anhand des im Behälter integrierten Chips erfasst. Ab der 14. Leerung erfolgt dann die Berechnung der Zusatzleerungen im Gebührenbescheid des Folgejahres.

Die Mindestgröße der Restabfallbehälter ergibt sich aus der Anzahl der gemeldeten Personen auf dem Grundstück. Dabei spielt es keine Rolle, auf wie viele Wohnungen sich diese Personen verteilen. Neu ist, das ab 2020 ein Mindestbedarf von 20 Litern pro Person für einen Zeitraum von zwei Wochen zugrunde gelegt wird. Größere und mehr Behälter können selbstverständlich zu den entsprechenden Gebühren genutzt werden. Demnach können beispielsweise 4 Personen künftig einen 80 Liter Behälter nutzen.

Der A.R.T. will seinen und Kunden in persönlichen Beratungsgesprächen erklären, wie sie im Rahmen des Identsystems die optimale Behältergröße wählen und so gegebenenfalls Gebühren einsparen können.

Bei den zweistündigen Bürgersprechstunden stehen Mitarbeiter des A.R.T. für alle Fragen rund um den Chip an der Tonne zur Verfügung. Eine Terminabsprache ist nicht nötig.

Zusätzlich zu den Bürgersprechstunden bietet der A.R.T. eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, sich über die Neuerungen zu informieren. Auf der Internetseite des A.R.T. finden sich Erklär-Videos, ein Biotüten-Forum und zahlreiche weitere Informationen. Gerne beraten die Mitarbeiter auch telefonisch unter 0651 94911212. Und die neue A.R.T.-Service-App bietet, neben einer praktischen Erinnerungsfunktion für individuelle Abfuhrtermine, außerdem Zugriff auf den digitalen Gebührenrechner und zahlreiche andere Serviceangebote.

Montag, 25.11., 09:00 - 11:00 Uhr

Stadtverwaltung Wittlich,
Schloßstraße 11, Wittlich

Montag, 25.11., 13:00 - 15:00 Uhr

Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16 Wittlich

Dienstag, 26.11., 09:00 - 11:00 Uhr

Manderscheid, Nähere Informationen zum Veranstaltungsort auf
www.art-trier.de unter „Aktuelles“

Mittwoch, 27.11., 09:00 - 11:00 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung Traben-Trarbach, Brückenstraße 11, Traben-Trarbach

Mittwoch, 27.11., 13:00 - 15:00 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues, Gestade 18, Bernkastel-Kues

Donnerstag, 28.11., 09:00 - 11:00 Uhr

Gemeindeverwaltung Morbach,
Bahnhofstraße 19, Morbach

Donnerstag, 28.11., 13:30 - 15:30 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung Thalfang am Erbeskopf
Saarstraße 7, Thalfang