Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In Einfamilienhäusern wohnt man in der Regel in zwei Etagen. Während Wohnräume, Esszimmer und Küchen im Erdgeschoss sind, befinden sich Schlafräume und Bäder oft im Obergeschoss. Die Treppe ist wichtiges Verbindungsteil. Wenn Treppenpodeste sehr eng sind, stellt dies nicht nur für Gehbehinderte, sondern auch für ältere Personen eine Gefahr dar. Sie sollten daher besonders gesichert werden. Hilfreich können Haltegriffe zum abklappen sein, die man als Sperre und Sicherung vor Stürzen einsetzen kann. Weitere Tipps zur barrierefreien Wohnungs- oder Hausgestaltung geben die Fachleute der Landesberatungsstelle „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ kostenlos und firmenunabhängig alle zwei Monate am zweiten Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich. Der nächste Beratungstermin ist Dienstag, der 10. Juli 2012. Vorhandene Planunterlagen sollten zum Beratungstermin mitgebracht werden.

Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich bei Ulrich Hohns, Tel.: 06571/142237, E-Mail: ulrich.hohns[at]bernkastel-wittlich.de.