Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Klasse 2a der Grundschule Friedrichstraße hatte die Nase vorn: Schon vor der offiziellen Öffnungszeit kamen die Schülerinnen und Schüler am vergangenen Dienstag in die Bücherei. Dort wurden sie von Käpt’n Morgan Münzeltonne kurzerhand als Ersatz für seine verlorene Mannschaft gekapert und einer strengen Prüfung unterzogen. Beherzt und furchtlos lösten die Landratten alle Aufgaben und durften sich deshalb Büchereipiraten nennen, ausgezeichnet mit Augenklappe, Goldtaler und Urkunde. Und wie es sich für echte Piraten gehört, hieß es auch gleich „Klar machen zum Entern!“. Erobert wurden die prall gefüllten Lesesommerregale, deren Siegelband, begleitet von einem Trommelwirbel, fachgerecht von Alma und Artim gekappt wurde. Dann war der Weg frei zu den Bücherschätzen des Lesesommers, die bis zum 3. September allen Kindern und Jugendlichen offen stehen.