Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mit dem Ziel, möglichst flächendeckend nachbarschaftliche Hilfsangebote in den Gemeinden des Landkreises Bernkastel-Wittlich anbieten zu können, auf die ältere und kranke Menschen für einen langen und selbständigen Verbleib im eigenen Zuhause zurückgreifen können, schreibt die Kreisverwaltung Ideenwettbewerbe aus. Örtliche Initiativen oder Vereine können im Rahmen der Ideenwettbewerbe mit einer Anschubfinanzierung zur Realisierung oder zum Ausbau der Hilfen unterstützt werden.

Während in den Jahren 2010 und 2012 in zwei Ideenwettbewerben 13 Initiativen prämiert werden konnten, wurden nun in einem dritten Ideenwettbewerb 2014 zwölf weitere Initiativen ausgewählt, die alltagsunterstützende Hilfen und Ansprechpartner für Seniorinnen und Senioren sowie für pflegende Angehörige anbieten:

  • Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro
  • Gemeinsamer Mittagstisch Lüxem
  • L(i)ebenswertes
    Heidenburg
  • Ganzheitliches Singen - Aufbauende Stimmbildung, Altrich
  • „Balkan Kesselche“, Morbach - Hoxel, Morscheid-Riedenburg, Wolzburg
  • Mäje-Nachmittag und
    Senioren-Sommer-Treff, Enkirch/Mosel
  • Internet-Treff Klick, Wittlich
  • Caritas Begegnungsstätte, Wittlich
  • Dorftreff Kesten
  • „Wir bringen Wärme“, Brennholzversorgung im Bereich der Verbandsgemeinde Thalfang
  • Seniorentreff Minderlittgen
  • Besuchsdienst der Pfarreiengemeinschaft „Rechts und Links der Mosel“

In einer feierlichen Veranstaltung werden die Angebote zu Beginn des neuen Jahres 2015 ausgezeichnet und vorgestellt. Landrat Gregor Eibes lädt alle an der sozialen Dorfentwicklung interessierten Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 14. Januar 2015, um 18:00 Uhr, in die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zur Preisverleihung ein. Neben der Würdigung der Menschen, die hinter den Hilfsangeboten stehen und sich für ein lebendiges Miteinander in unseren Dörfern und der Stadt Wittlich einsetzen, soll in der Veranstaltung aufgezeigt werden, an wen sich ältere Bürgerinnen und Bürger bei Bedarf wenden können. Örtlichen Initiativen und Vereinen, die sich in ihren Ortsgemeinden für ein „Zu Hause alt werden“ einsetzen möchten, bietet die Veranstaltung zudem Anregung zur Nachahmung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Zur besseren Planbarkeit werden Anmeldungen erbeten an Mirko Nagel, Tel. 06571/14-2408, Fax. 06571/14-42408, E-Mail: Mirko.Nagel[at]Bernkastel-Wittlich.de. Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb „Zu Hause alt werden“ finden Interessierte auch im Internet: www.bernkastel-wittlich.de/zuhause-alt-werden.html.