Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Durch das zum 1. Januar 2006 geänderte Kindertagesstättengesetzes werden die Elternbeiträge für Kinder im letzten Kindergartenjahr durch das Land Rheinland-Pfalz übernommen.

Für die sogenannten "Kann-Kinder", also Kinder die vorzeitig in die Schule aufgenommen werden, ist eine Sonderregelung erforderlich. Da sich für diese Kinder erst im Nachhinein herausstellt, dass das vermeintlich vorletzte Kindergartenjahr das letzte war, sieht das neue Kindertagesstättengesetz folgende Rückabwicklung vor:

Erst nachdem ihr Kind tatsächlich den Schulbesuch begonnen hat, können sich die Eltern der Kann-Kinder die vom 1. Januar 2006 bis zur Einschulung gezahlten Elternbeiträge auf schriftlichen Antrag  durch die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Jugend und Familie, erstatten lassen. Der Antrag auf Rückerstattung der Elternbeiträge für Kann-Kinder (siehe Seite 5) ist nach erfolgter Einschulung des Kann-Kindes bis spätestens 31. Oktober 2006 beim Fachbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich einzureichen. Auf dem Antragsvordruck ist die vorzeitige Einschulung des Kann-Kindes durch die Grundschule  sowie die Höhe der für die Zeit vom 1. Januar 2006 bis zur Einschulung gezahlten Elternbeiträge durch den Kindergarten zu bestätigen. Weitere Antragsvordrucke zur Erstattung der Elternbeiträge für „Kann-Kinder“  sind in den Kindergärten oder beim Fachbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich erhältlich.

Für Auskünfte und weitere Informationen wenden Eltern sich bitte an ihre Kindergartenleitung oder an Alexandra Gansen, Tel.: 06571/14-294, E-Mail: Alexandra.Gansen[at]Bernkastel-Wittlich.de vom Fachbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich.