Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mittlerweile sind auch Bewohner des Landkreis Bernkastel-Wittlich an der neuen Grippe A/H1N1 erkrankt.

Die meist jugendlichen bzw. jungen erwachsenen Urlauber, die nach einem Aufenthalt in Spanien über grippeähnliche Beschwerden klagten, wurden in den Krankenhäusern der Region behandelt. Da die Erkrankungssymptome milde und gut zu behandeln waren, konnten die Betroffenen bereits nach kurzer Zeit aus den Krankenhäusern entlassen werden. Der Kontakt zu den erkrankten Personen wird durch das Gesundheitsamt gehalten, das auch den weiteren Verlauf der Erkrankung beobachtet.

Bei Erkrankten besteht die Ansteckungsfähigkeit gewöhnlich noch für drei bis fünf Tage nach Auftreten der Symptomatik. Kleine Kinder können Viren längere Zeit als Erwachsene ausscheiden (bis zu 7 Tagen). Für diese Zeit sollen sich Erkrankte im häuslichen Bereich aufhalten und durch Hygienemaßnahmen wie sorgfältige Händehygiene und Bedeckung von Mund und Nase beim Husten und Niesen eine Weiterverbreitung des Erregers vermindern. Grundsätzlich sollen beim Niesen Einwegtücher benutzt werden und diese anschließend hygienisch entsorgt werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen gelten im Kontakt mit anfälligen Personen. Zu diesen zählen Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen oder sonstigen chronischen Grunderkrankungen, wie z. B. Herz-Kreislauferkrankungen oder Krankheiten des Immunsystems, Schwangere oder Säuglinge.

Für Personen, die in enger häuslicher Gemeinschaft mit Erkrankten leben, besteht ein erhöhtes Risiko, ebenfalls zu erkranken und auch andere anzustecken. Die Ansteckungsfähigkeit besteht bereits kurz vor ersten Krankheitszeichen. Solche sogenannten engen Kontaktpersonen sollten deshalb, wenn sie Kontakt zu Erkrankten hatten, ihrerseits für acht Tage Gemeinschaftseinrichtungen nicht aufsuchen und Kontakt zu chronisch kranken Personen, Kindern und Schwangeren meiden. Des Weiteren sollten sie ihre Gesundheit überwachen und zweimal täglich Temperatur messen.

Beim  Auftreten von Beschwerden wie Fieber, Husten und Halsschmerzen sowie Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen sollte zunächst telefonisch Kontakt zum Hausarzt aufgenommen werden.

Nähere Informationen erteilt der Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich unter   Tel. 06571/14-150.