Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Am 17. Juni 2015 bietet der Arbeitskreis „Demenz“ im Fürstenhof in Wittlich eine Fortbildungsveranstaltung für Angehörige von Menschen mit Demenz zum Thema „Erste Hilfe bei Demenz – Risiko bei Schluckstörungen“ an

Menschen mit einer Demenzerkrankung sind für die Angehörigen in der Betreuung und Pflege oft eine große Herausforderung. Damit die Versorgung möglichst lange zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung geleistet werden kann, ist eine umfassende Entlastung für die Familien von großer Bedeutung. Die Unterstützung kann unter anderem erfolgen in den Bereichen der Pflege und der Betreuung sowie die Vermittlung wichtiger Informationen und Kenntnisse. Informationen und Maßnahmen der ersten Hilfe in Notsituationen bei Verletzungen und Probleme bei Kau- und Schluckstörungen werden in der Tagesfortbildung vermittelt. Schluckstörungen bei Demenz können schwere gesundheitliche Folgen haben und in der Fortbildung werden wichtige Hinweise gegeben, wie diese zu erkennen sind, wann ärztliche Hilfe erforderlich ist und wie den Kau- und Schluckstörungen entgegen gewirkt werden kann. Durch praktische Übungen zu den Themenkomplexen kann sicheres Handeln in Notsituationen vermittelt werden. Der Arbeitskreis „Demenz“ der Regionalen Pflegekonferenz im Landkreis Bernkastel-Wittlich unterstützt seit 2008 betroffene Familien und lädt in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Demenz in Trägerschaft des Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück und der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz des DRK-Bildungswerk, Geschäftsstelle Wittlich, zu einer Fortbildungsveranstaltung ein:

Mittwoch, 17. Juni 2015 von 9:30 bis 16:30 Uhr, DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich, Fürstenhof, Kurfürstenstraße 7a, 54516 Wittlich

Fachvorträge und praktische Übungen:

  • Erste Hilfe bei Demenz – Was jeder wissen sollte
    Georg Krämer, Fachkrankenpfleger, Erste Hilfe Ausbilder
  • Kau- und Schluckstörungen bei Demenz
    Emmerich Berg, Innerbetriebliche Fortbildung, Kai Hansen, Logopäde,
  • beide tätig im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich

Für die Dauer der Fortbildungsveranstaltung kann bei Bedarf die Tagespflege des DRK im Fürstenhof  als kostenlosen Schnuppertag in Anspruch genommen werden oder eine Einzelbetreuung der Erkrankten zu Hause über verschiedene Pflegedienste und Freiwillige organisiert werden. Für die Organisation der Betreuungssituation wenden Angehörige sich an den zuständigen Pflegedienst oder an die Fachstelle Demenz. Die Kosten der häuslichen Betreuung können mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos. Für die Tagesverpflegung einschließlich Mittagessen entsteht pro Person ein Kostenbeitrag von 10 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Anmeldung bis zum 15. Juni 2015 beim Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e. V., Fachstelle Demenz, Schwerpunkt Beratungs- und Koordinierungsstelle, Margret Brech, Kasernenstraße 37, 54516 Wittlich, Tel.: 06571/ 149728, E-Mail: brech.margret[at]caritas-wittlich.de. oder der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Hermann-Josef Valerius, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich, Tel.: 06571/14-2263, E-Mail: hermann-josef.valerius[at]bernkastel-wittlich.de.