Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

An wen wende ich mich, wenn ich Wohnraum für Flüchtlinge vermieten/bereitstellen will?

Wenden Sie sich mit einer solchen Anfrage am besten direkt an Ihre örtliche Sozialbehörde. Im Landkreis Bernkastel-Wittlich finden Sie diese bei den Verbandsgemeindeverwaltungen, der Stadtverwaltung Wittlich beziehungsweise der Gemeindeverwaltung Morbach. Auf der Seite Behoerdenverzeichnis.rlp.de finden Sie eine Liste mit den Kontaktdaten aller kommunalen Verwaltungen in Rheinland-Pfalz bis auf die Ebene der Verbandsgemeinden.

Gibt es günstige Darlehen zum Bau beziehungsweise zur Herrichtung von Wohnraum für Flüchtlinge?

Das Land hat Darlehensprogramme in zwei Varianten aufgelegt, die beide von der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) abgewickelt werden. Mit einem zweckgebundenen Kommunalkredit sollen kommunale Gebietskörperschaften bei der Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbegehrende unterstützt werden. Über ein Sonderprogramm zur Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbegehrende im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung werden bauliche Maßnahmen von privaten Investoren gefördert, durch die vorhandene Gebäude ganz oder teilweise zu Wohnzwecken für die Unterbringung von Flüchtlingen nutzbar gemacht werden (Förderung der Herrichtung bestehender Gebäude).

Den Link zu näheren Informationen sowie Ansprechpartner finden Sie auf der Internetseite der Kreisverwaltung Bernkaste-Wittlich www.bernkastel-wittlich.de/fluechtlingshilfe.html.

Erhöht sich meine Wohngebäudeversicherung, wenn ich Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stelle?

Die Verbraucherzentrale hat die Berichterstattung in den Medien zum Anlass genommen, eine Umfrage zu möglichen Folgen für den Versicherungsschutz von Wohngebäuden beim Bezug von Flüchtlingen zu starten. Im August 2015 wurden die Ergebnisse vorgelegt. Danach haben 53 von 73 angeschriebenen Versicherungsgesellschaften explizit erklärt, dass eine Unterbringung von Flüchtlingen keinen Einfluss auf die Höhe der Versicherungsprämie hat und auch kein Hindernis für den Neuabschluss eines Versicherungsvertrages darstellt.

Bei den übrigen Versicherungsgesellschaften, die auf die Anfrage der Verbraucherzentrale nicht geantwortet oder sich nicht eindeutig geäußert haben, empfiehlt die Verbraucherzentrale schriftlich nachzufragen. Sie weist auf Grund der festgestellten, erheblichen Preisunterschiede darauf hin, dass sich vielfach ein Preis-Leistungs-Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern lohnt. Detaillierte Informationen zum Umfrage finden Sie auf den Seiten der Verbraucherzentrale