Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mit der erfolgreichen Teilnahme am Bundeswettbewerb „Regionen aktiv“ des Eifelkreises Bitburg-Prüm wurde seit dem Jahr 2003 der Grundstein für eine ganzheitliche Vermarktung von Eifeler Qualitätsprodukten und Dienstleistungen gelegt. In der Folge entstand eine Regionalmarke, das gelbe „e“, das für Qualitätsprodukte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Ernährungshandwerk und Holzverarbeitung sowie für die touristischen Leistungsanbieter steht. Dem Eifel-Projekt sind insgesamt zehn Kreise in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen angeschlossen, darunter auch der Kreis Bernkastel-Wittlich.
Der bisherige Vermarktungs-Prozess wurde aus Mitteln des Bundeswettbewerbs Regionen Aktiv finanziert. Dank der positiven Entwicklung der Regionalmarke Eifel hat sich die Region anschließend für Phase 2 des Bundeswettbewerbs Regionen Aktiv qualifiziert. Im Interesse einer nachhaltigen Etablierung der Regionalmarke Eifel wurde dieser Prozess ab Mai 2006 mit zeitlich befristeter Beteiligung aller Kreise in der Eifel fortgeführt. Zur Fortführung und wirtschaftlich tragfähigen Etablierung der Regionalmarke Eifel besteht weiterhin die zwingende Notwendigkeit, die Managementstellen für die Bereiche Markenentwicklung und Vertriebsentwicklung fortzuführen.
Damit dies möglich ist, finanzieren die beteiligten Kreise das Projekt nun weiter. Hierfür stimmte der Kreisausschuss Bernkastel-Wittlich der anteiligen Finanzierung der Regionalmarke Eifel in Höhe von insgesamt rund 22000 Euro und der Projektkosten der Zukunftsinitiative Eifel in Höhe 12600 Euro für die Regionalinitiative für die Jahre 2008 bis 2011 zu.