Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Ein Mädchen arbeitet am Girls´Day an einer Stanze.

Am Girls´Day am 26. April haben Mädchen wieder einmal Gelegenheit, in klassische Männerberufe hinein zu schnuppern.

Am 26. April 2007 ist Girls‘Day - Mädchen-Zukunftstag! Über 500 000 Mädchen in ganz Deutschland haben mit dem Aktionstag bereits Berufe entdecken können, in denen Frauen bisher noch unterrepräsentiert sind. Schülerinnen ab Klasse 5 erleben am Girls‘Day die Arbeitswelt in zukunftsorientierten Berufen in Technik, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften oder lernen weibliche Vorbilder in Führungspositionen in Wirtschaft und Politik kennen. Das Programm zeigt nachhaltig Erfolg: Mehr als jedes fünfte beteiligte Unternehmen erhält mittlerweile Bewerbungen von jungen Frauen aufgrund des Girls‘Day - Mädchen-Zukunftstags.

Für Unternehmen und Organisationen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, sich am Girls‘Day zu beteiligen:

  • Als Vorstand, Leiterin oder Leiter eines Unternehmens oder Betriebs, einer Universität oder Forschungseinrichtung, eines  Bildungszentrums, einer Behörde oder einer Abteilung können sie Schülerinnen zum Girls‘Day – Mädchen-Zukunftstag einladen. Sie tragen ihre Girls‘Day-Aktion online unter www.girls-day.de ein. Mädchen, Eltern, Lehrkräfte und andere Interessierte können ihren Standort und weitere Informationen im Internet abrufen.
  • Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Unternehmens, einer Behörde oder eines Instituts können sie Mitmachaktionen, Experimente, Gespräche und Betriebserkundungen zum Mädchen-Zukunftstag initiieren oder ihre Unterstützung bei der Organisation und Realisierung anbieten.
  • Als Multiplikatorin oder Multiplikator können sie in einem regionalen Arbeitskreis mitwirken oder Kontaktperson für den Girls‘Day vor Ort sein.

Mädchen können sich unter www.girls-day.de über den Aktionstag und das Thema Berufsorientierung informieren. Sie können dort eine Girls‘Day-Veranstaltung auswählen und sich online oder telefonisch dafür anmelden.

Schulleitung, Lehrerin oder Lehrer können ihre Schülerinnen und deren Eltern über den Aktionstag informieren sowie die Unternehmen in ihrer Region auf den Tag aufmerksam machen. Sie können ihre Schule unter www.girls-day.de eintragen, um Kontakte in ihrer Region zu ermöglichen. Lehrkräften stehen hier Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung des Girls’Days sowie zur alternativen Unterrichtsgestaltung des Aktionstags für Jungen und Mädchen zum Download kostenlos zur Verfügung.

Erstmals wird es im Rahmen des Girls’Day 2007 im „EU-Jahr der Chancengleichheit für alle“ einen Technik-Kreativ-Wettbewerb „Vision 2027 – Erfinde deine Zukunft“ geben. Mädchen bewerben sich dazu mit ihren Visionen von der Technik der Zukunft. Modelle und Objekte, Animationsfilme, Zeichnungen oder Internetseiten können in Einzel- oder Gruppenarbeit erstellt und eingesandt werden. Informationen zum Wettbewerb sind auf den Girls’Day-Internetseiten www.girls-day.de/vision2027 zu finden. Einsendeschluss (Poststempel) ist der Tag nach dem nächsten Girls’Day, der 27. April 2007.
Die bundesweite Koordinierungsstelle für den Girls‘Day – Mädchen-Zukunftstag, die jeweiligen Landeskoordinierungsstellen und die regionalen Arbeitskreise beraten Interessierte gerne in allen Fragen zum Mädchen-Zukunftstag. Alle Kontaktdaten, Infos und Materialien zur Durchführung des Girls‘Day, zum Beispiel der Aktionsleitfaden für Unternehmen und Organisationen, Informationen für Schulen, Eltern und Mädchen, stehen unter www.girls-day.de zur Verfügung.

Weitere Informationen sind auch bei der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Gabriele Kretz, Tel.: 06571/14255, E-Mail: Gabriele.Kretz[at]Bernkastel-Wittlich.de erhältlich.