Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Ex-Winzer und Maler Heinz Ames aus Kinheim verarbeitet seine "Übermengen" auf ganz eigenwillige Art: Er aquarelliert mit Wein. Seine "Vinorelle" sind inzwischen über die Region hinaus bekannt. Zu seinem 80. Geburtstag zeigt die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich vom 5. Mai an seine Vinorelle im Kreishaus in Wittlich.

Landrätin Beate Läsch-Weber wird die Jubiläums-Schau am Donnerstag, dem 4. Mai, um 18 Uhr, eröffnen. Zur Ausstellung spricht der ehemalige Kinheimer Bürgermeister Willy Mathy. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zur Ausstellungseröffnung herzlich ins Foyer der Kreisverwaltung eingeladen.

Als Spross einer Winzerfamilie stand schon von Geburt an fest, dass Heinz Ames Winzer werden sollte. Obwohl er in der Schule Talent zum Zeichnen und Malen zeigte, blieb es denn auch beim Beruf des Winzers. Nach seiner Heimkehr aus der amerikanischen Kriegsgefangenschaft übte er diesen Beruf mit Freude und Engagement aus, obwohl er die Kunst stets im Blick hatte, was seine "Erstlingswerke" 1946 bis 1948 in Öl, Aquarell und Tempera beweisen. Besonders seine Zeichnungen und Karikaturen waren zu dieser Zeit schon bekannt. Doch erst in seiner Zeit als Rentner konnte Ames´ Wunsch in Erfüllung gehen. Der Betrieb wurde verpachtet und Aquarellkurse belegt. Als er 1992 die Moselquelle in den Vogesen malte kam ihm die Idee, statt mit Wasser zukünftig mit Wein zu malen - und zwar die gesamte Mosel, von der Quelle bis zum Rhein.

Im April ging Ames mit seinen Vinorellen erstmals an die Öffentlichkeit. Die Ausstellung im Weinmuseum Bernkastel-Kues war ein voller Erfolg und so folgten neben vielen weiteren Ausstellungen auch zahlreiche Zeitungsberichte und Fernsehauftritte. Heute sind die Vinorelle von Heinz Ames über die Region hinaus bekannt und zieren sogar Weinetiketten.

Zu sehen ist die Ausstellung im Wittlicher Kreishaus bis zum 23. Juni, montags bis donnerstags von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr.