Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mit einem gemeinsam Druck auf den Knopf starteten Bürgermeister Ulf Hangert, Staatsministerin Eveline Lemke und Landrat Gregor Eibes (v.l.n.r.) die neue Heizzentrale in Bernkastel-Kues.

Für 2,7 Millionen Euro hat der Landkreis Bernkastel-Wittlich gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues eine Heizzentrale für das Schulzentrum in Bernkastel-Kues errichtet. Fünf Schulen, zwei Sporthallen sowie das Hallen- und Freizeitbad werden durch das umweltfreundliche Projekt beheizt. Das Kraftwerk wird mit Holzhackschnitzeln aus Schwarzenborn befeuert und soll zukünftig rund 15 Prozent der Energiekosten einsparen. „Dies ist ein ökologisch und ökonomisch guter Tag für den Landkreis Bernkastel-Wittlich. Es handelt sich dabei um ein Projekt zur nachhaltigen Verknüpfung von Ökologie und Ökonomie, das hoffentlich viele Nachahmer finden wird“, erklärte Landrat Gregor Eibes, der bei der Einweihungsfeier auch VG-Chef Ulf Hangert sowie Staatsministerin Eveline Lemke begrüßen konnte.