Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gemeinsame Freude: Landrat Gregor Eibes und Kreissieger Leo Bauer.

Trotz widriger Wetterumstände fanden fast alle Teilnehmer des Kreisentscheids beim Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels den Weg in die Stadtbücherei Wittlich. Eine Schülerin musste aus Krankheitsgründen leider absagen, umso erfreulicher, dass die übrigen zwölf Schulsieger der sechsten Klassen gesund und munter erschienen waren. Mit Freunden, Eltern und Lehrern, die zur Unterstützung mitgekommen waren, warteten insgesamt rund fünfzig Gäste gespannt auf den Beginn des Wettbewerbs.

Wie in den Vorjahren gestaltete sich dieser äußerst abwechslungsreich: die jungen Vorleser fesselten ihre Zuhörer mit magischen, lustigen und spannenden Geschichten. Klassiker von Erich Kästner und J.R.R. Tolkien waren ebenso vertreten wie Gregs witzige Tagebücher von Jeff Kinney oder Agentenromane à la James Bond. Auch einen von der Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich ausgewählten Fremdtext mussten die Teilnehmer bewältigen. Dieser lieferte der Jury wichtige Hinweise über die tatsächliche Lesefertigkeit der Jugendlichen.

Doch auch dadurch wurde die schwierige Aufgabe der Bewertung in diesem Jahr nicht sonderlich erleichtert. Alle Teilnehmer trugen ihre Textstellen aus dem Titel „Verflixt, ich hab das Schaf geschrumpft“ von Fleur Hitchcock äußerst souverän vor und ließen kaum Unterschiede zu ihren vorbereiteten Büchern erkennen. Nach der Pause, die durch die rasante Zaubershow von Magier Hamid wie im Flug verging, erschienen die sieben Mitglieder der Jury mit dem Namen des Siegers wieder im Veranstaltungsraum.

Landrat Gregor Eibes, der zur Siegerehrung gekommen war, zeigte sich beeindruckt von der Lesefreude der Kinder und ermunterte sie trotz Konkurrenz der neuen Medien auch in Zukunft zum Buch zu greifen. Die Spannung steigerte sich, als er begann, die Namen der Teilnehmer vorzulesen, die alle gemeinsam auf dem zweiten Platz landeten und eine Tasche gefüllt mit Buchpreisen in Empfang nehmen durften. Erst ganz zum Schluss wurde dem Gewinner die goldene Siegerurkunde überreicht: Leo Bauer aus Kinderbeuern überzeugte die Jury mit seinem lebendig gestalteten Vortrag aus dem lustigen Buch „Dr. Proktors Pupspulver“ von Jo Nesbo. „Es machte einfach Spaß, ihm zuzuhören. Er hat gute Chancen, auch die nächste Runde zu schaffen“ urteilte Jury-Mitglied Magdalena Bohn. Dies wäre dem Kreissieger aus dem Wittlicher Peter-Wust-Gymnasium sehr zu wünschen und alle, die den spannenden Wettbewerb miterleben durften, werden ihm sicherlich ganz fest die Daumen für den Bezirksentscheid drücken.

Die Mitglieder der Jury sind Magdalena Bohn (Fachangestellte für Medien und Information), Mechthild Schneiders (Trierischer Volksfreund), Petra Geisbüsch (Wochenspiegel), Claudia Schmitt (Redaktion Kreisjahrbuch), Johannes Jüngling (Vorjahressieger), Sabine Franke-Frenzer (Buchhändlerin Altstadtbuchhandlung) und Maria Zisch (Lehrerin im Ruhestand, ehemals IGS Salmtal).