Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zahlreiche Interessenten sicherten sich schon bei der Präsentation ihr Exemplar vom Kreisjahrbuch.

Es ist ein echter Bestseller und erscheint bereits seit 40 Jahren: das Kreisjahrbuch des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Zur Präsentation des aktuellen Titels gratulierten zahlreiche Beteiligte dem vielseitigen Jubilar. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch den Afrika-Chor Karibu.

„Von Anfang an hat die Kreisbevölkerung das Kreisjahrbuch gut angenommen. Auch in Fachkreisen hat es sich regional und überregional einen sehr guten Namen gemacht“, lobte Landrat Gregor Eibes und blickte auf die Anfänge zurück. Ende 1976 veröffentlichte der noch junge Landkreis Bernkastel-Wittlich sein erstes Jahrbuch, das Jahrbuch 1977. In Folge der wenige Jahre zuvor durchgeführten Kreisreform, bei der aus den ehemaligen Altkreisen Bernkastel, Wittlich und einigen Orten des früheren Landkreises Zell unser heutiger Landkreis Bernkastel-Wittlich entstanden war, hatte Landrat Dr. Gestrich die Idee, ein Kreisjahrbuch herauszugeben. Ziel seiner Initiative war es mit dem neuen Kreisjahrbuch die Bevölkerung des neuen und größer gewordenen Landkreises Bernkastel-Wittlich einander bekannt zu machen. Darüber hinaus sollte mit dem neuen Kreisjahrbuch das Bewusstsein für die Geschichte und die Kultur des gemeinsamen Landkreises gestärkt werden.

Seit 40 Jahren lautet das Erfolgsrezept des Kreisjahrbuches: Vielseitige Berichte zur Heimatforschung und Heimatgeschichte, Geschehnisse aus der Gegenwart und aktuelle Informationen aus dem Landkreis, Kunst und Kultur, Naturkundliches, Biografisches sowie Unterhaltsames mit Erinnerungen, Erzählungen, Anekdoten, Gedichten und mundartlichen Beiträgen aus unserer Region.

40 Jahre Kreisjahrbuch bedeuten: 800 ehrenamtliche Autorinnen und Autoren haben mit viel Herzblut für die 40 Kreisjahrbuchausgaben und die mehr als 5.900 Artikel zu 78 Sachgebieten recherchiert, geforscht und geschrieben. Es waren Historiker, Schriftsteller, Heimatforscher, Hausfrauen, Studenten und Schüler - ein Querschnitt der Gesellschaft - und diese Vielseitigkeit spiegelt sich auch in der Vielfalt der Beiträge wider.

Auch das aktuelle 2016 er Kreisjahrbuch widmet sich einem sehr interessanten Schwerpunktthema: 200 Jahre Landkreise. Der Gründung der Landkreise Wittlich und Bernkastel voraus gegangen war die Jahrhunderte lang Zugehörigkeit zum Erzbistum und Kurfürstentum Trier und die anschließende Besatzungszeit durch die Franzosen nach der französischen Revolution. Was wir heute als Gemeinden und Landkreise bezeichnen, ist vor 200 Jahren durch die preußische Gemeindereform des Freiherrn vom Stein entstanden. In mehr als zwanzig lesenswerten Beiträgen wird aus der 200-jährigen Geschichte des Landkreises berichtet.

Zahlreichen Beteiligten an dem Gemeinschaftsprojekt Kreisjahrbuch dankte Landrat Eibes für ihre Unterstützung. Hierzu zählte er neben dem Hauptsponsor, der Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück und den weiteren heimischen Banken und Unternehmen auch den Weiss-Verlag Monschau. Einen besonders großen und herzlichen Dank sprach der Kreis-Chef allen Autorinnen und Autoren für ihre Kreativität, ihre unermüdlichen Recherchen und die daraus resultierenden tollen Beiträge aus. Ohne sie gäbe es das Kreisjahrbuch nicht, sie seien die Erfolgsgaranten, so Eibes. Einen maßgeblichen Anteil am langjährigen Erfolg habe auch der Redaktionsausschuss, der sehr engagiert tätig sei.

Das Kreisjahrbuch 2016 erscheint in einer Auflagenhöhe von circa 3.000 Stück und ist für 6,80 Euro im regionalen Buchhandel erhältlich.