Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Zur Vorstellung des Kreisjahrbuchs im Kreishaus betrachtet Landrätin Beate Läsch-Weber (r.) gemeinsam mit Redaktionsleiterin Claudia Schmitt (l.) und weiteren Autorinnen und Autoren das druckfrische Werk.

Zur Vorstellung des Kreisjahrbuchs im Kreishaus betrachtet Landrätin Beate Läsch-Weber (r.) gemeinsam mit Redaktionsleiterin Claudia Schmitt (l.) und weiteren Autorinnen und Autoren das druckfrische Werk.

Das neue Kreisjahrbuch Bernkastel-Wittlich 2008 ist mit über hundert Beiträgen zahlreicher Autorinnen und Autoren wieder bestens gefüllt. Schon im aktuellen Teil gibt es so einiges zu entdecken: einen mit Augenzwinkern erzählten Mountainbike-Marathon im Selbstversuch, Brotbacken wie anno dazumal, touristische Glanzlichter wie der Nachbau des Neumagener Römerweinschiffs, die neuen Kulturrouten der römischen Geschichte quer durch unsere Heimat, eine römische Villenanlage im Hunsrück, einen Kirchenneubau in Bonsbeuern, ein Passionsspiel, das mehr als zehntausend Besucher beeindruckt, und vieles mehr.

Im Naturteil des neuen Jahrbuchs geht es auf Wanderungen zu sehenswerten Flecken und verwunschenen Ecken in unserem Landkreis, auf einen Regenbogen-Exkurs, zu den Sonnenvögelchen im Wittlicher Tal, zur Feldlerche oder zum Auenbereich der Mosel. Der diesjährige aktuelle Schwerpunkt beschäftigt sich mit Wetterkapriolen der letzten Monate im Landkreis.
Ein zweiter Schwerpunkt ist dem Ende 40er Jahre gewidmet, einer Zeit, in der die Menschen  zwischen Hungern und Hoffen in den Startlöchern zu einem neuen Anfang in Deutschland standen. Die Lebensmittel waren noch immer rationiert, doch es sollte neues Geld kommen und eine neue Staatsform und damit auch ein besseres Leben. Das begann dann endlich mit demokratischen Wahlen, mit der Gründung des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Bundesrepublik Deutschland. Und vor allem mit der Einführung der neuen Deutschen Mark, die das Wirtschaftswunder in Gang brachte. Persönliche Schilderungen und informative Artikel geben intensive Einblicke in diese Zeitphase.

Viele Erzählungen und Erinnerungen, Anekdoten, herrliche Mundarttexte und Gedichte bekannter Heimatschriftstellerinnen und Heimatschriftsteller bereichern den unterhaltsamen Teil und laden ein zum Schmökern.
Über die wechselvolle Geschichte des Landkreises berichten fachkundig und spannend Autorinnen und Autoren. Mit der Kamera gehen sie auf Spurensuche in Manderscheid und rekonstruieren die Baugeschichte uralter Häuser, suchen nach verschollenen Glocken in Wittlich, geben Einblick in ein Bruderschaftsbuch von Trittenheim, übersetzen interessante alte schriftliche Dokumente aus Reil oder erinnern an einen schönen alten Brauch in Traben-Trarbach. Sie bewahren die Erinnerung an vertriebene jüdische Mitbürger in Wittlich und Bernkastel, erzählen faszinierende Lebensläufe und lassen Menschen aus den verschiedensten Zeitepochen wieder aufleben, wie den Soldaten des Kaisers und Streiter Gottes, Pfarrer Peter Müller aus Ferres, oder die Lüxemer Bürgerin und Reichstagsabgeordnete Maria Reese, deren Leben in turbulenter politischer Zeit auf einen Zickzackkurs geriet.

Das 400 Seiten starke Kreisjahrbuch Bernkastel-Wittlich 2008 mit zahlreichen Bildern ist erhältlich in allen Buchhandlungen im Landkreis und weiteren Verkaufsstellen, wie dem Shopping-Center Bungert in Wittlich und den Filialen der Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück zum Preis von nur 6,30 Euro. Es ist ein ideales Geschenk für Menschen, die gerne mehr über ihre Heimat wissen wollen.