Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mit großer Mehrheit hat der Kreistag in seiner Sitzung in der vergangenen Woche den Nahverkehrsplan für den Kreis Bernkastel-Wittlich beschlossen. Der Nahverkehrsplan ist ein auf fünf Jahre begrenzter Rahmenplan, der auf der Grundlage des regionalen Nahverkehrsplanes mit dem dort definierten Anforderungsprofil ergänzende Maßnahmen und Abstimmungsbedarfe für den Landkreis Bernkastel-Wittlich enthält. Als Rahmenplan ist er ein flexibles Instrument zur Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs. Details wie Abfahrzeiten oder Haltestellen regelt er nicht. Wichtig war den Planern beim Erstellen der Nahverkehrspläne in der Region Trier vor allem die Eigenwirtschaftlichkeit. Das heißt, der Kreis zahlt bei den Busverkehren, mit Ausnahme der Schüler- und Kindergartenkinder-Beförderung in einer Größenordnung von rund 1,5 Millionen Euro, nicht noch zusätzlich.

Neben dem Nahverkehrsplan beschloss der Kreistag außerdem folgende Nachbesetzungen: Reinhold Anton aus Thalfang wurde als Mitglied in den Beirat für Seniorinnen und Senioren, Marina Stüber aus Malborn in den Beirat für Menschen mit Behinderungen und Bettina Brück (MdL) aus Thalfang als Vertreterin in die Verbandsversammlung sowie als stellvertretendes Mitglied in den Verwaltungsrat des Zweckverbandes der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück gewählt.