Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die berufundfamilie gGmbH hat das Zertifikat der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zum audit berufundfamilie bestätigt. Der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich wurde erstmals 2006 das Zertifikat des von der Hertie-Stiftung entwickelten audit berufundfamilie verliehen. Mit der erneuten Zertifizierung wurden die umgesetzten Maßnahmen gewürdigt. Gleichzeitig hat sich die Verwaltung zu weiteren Handlungsschritten verpflichtet.

Das audit berufundfamilie unterstützt Unternehmen, eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen. Es ist das strategische Managementinstrument zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das audit erfasst den Ist-Zustand der bereits angebotenen Maßnahmen zur besseren Balance von Beruf und Familie. Anhand von acht Handlungsfeldern werden das betriebsindividuelle Entwicklungspotenzial systematisch ermittelt sowie aufeinander abgestimmte Maßnahmen zu einer umfassenden und erfolgreichen Gesamtstrategie für das jeweilige Unternehmen entwickelt.

Die Kreisverwaltung bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits seit vielen Jahren vielfältige Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Flexible Arbeitszeitregelungen mit Jahresarbeitszeitkonten, familienorientierte Urlaubsregelungen, vielfältigste Teilzeitmodelle, Telearbeit, Teilzeit für Führungsfunktionen, Informationen rund um das Thema Vereinbarkeit, Fortbildungsmöglichkeiten in Elternzeit sowie die gleichberechtigte Förderung der Berufsentwicklung von Frauen und Männern sind exemplarisch zu nennen.

Zukünftig will sich die Kreisverwaltung insbesondere dem Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Pflege“ widmen und über eine Mitarbeiterbefragung und einen Qualitätszirkel „Beruf und Familie“ eine stärkere Einbindung und Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherstellen.

Verwaltungen und Unternehmen stehen vor den Herausforderungen des demografischen Wandels. „Wenn wir Frauen und Männer dabei unterstützen möchten, dass sie einerseits ihren familiären Aufgaben nachkommen als auch motiviert und erfolgreich ihre beruflichen Aufgaben erfüllen können, dann liegt es an uns Arbeitgebern, familienfreundliche Arbeitsbedingungen zu schaffen und weiterzuentwickeln. Die konkrete und schnelle Lösung eines akuten Bedarfs durch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird dabei in vielen Fällen im Kollegenkreis beziehungsweise im Fachbereich gefunden. Ich freue mich über diese gelebte Solidargemeinschaft in der Kreisverwaltung, erklärt die Kreis-Chefin Beate Läsch-Weber.

Mit der Auditierung möchte die Kreisverwaltung für eine familienbewusste Personalpolitik Zeichen setzen und für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie werben.