Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Geschäftsbereichsleiterin Maria Bernard (l) und Nachbarin Mechthild Kortmeier (r) stellten den Künstler Georg Banjac zur Ausstellungseröffnung im Wittlich Kreishaus vor.

Bis zum 20. Juni zeigt der Künstler Georg Banjac aus Neumagen-Dhron Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen in der Kreisverwaltung in Wittlich.

Zahlreiche Kunstinteressierte und Freunde des Künstlers kamen zur Ausstellungseröffnung ins Foyer der Kreisverwaltung. Maria Bernard, Leiterin des Geschäftsbereichs Kultur in der Kreisverwaltung, begrüßte sie und stellte ihnen den Künstler vor. Georg (Djorje) Banjac wurde 1959 in Senta, Serbien geboren. Nach der Diplomarbeit an der Schule für Design folgte ein Studium an der Kunstakademie Novi Sad. Seinen Abschluss absolvierte er 1983 in der Klasse von Jovan Rakidzic. Er arbeitete als Gymnasiallehrer und Designer in Novi Sad und Subotica. Nach Deutschland flüchtete Banjac im Jahr 1998. Seit 2001 lebt er in Neumagen-Dhron, wo er als freischaffender Künstler tätig ist. Im Juli 2013 beendete er seine Ausbildung als Steinbildhauer. Banjac hatte bisher Ausstellungen in Jugoslawien, Ungarn, Frankreich und Deutschland.

Seine Nachbarin Mechthild Kortemeier beschrieb in ihrer Ansprache den Künstler als einen kritischen Beobachter seiner Umwelt. So vermisse er unter anderem mehr Raum für kunsttheoretische Kenntnisse und Philosophie, nicht nur in der Schule, sondern auch im öffentlichen Diskurs. Banjac stelle einen schon fast unmoralischen Zeitdruck fest, unter dem viele leiden. Damit gehe für ihn eine große Oberflächlichkeit einher, die sich auch im normierten Bauen und Handwerken erkennen lasse. „Dieses leise, aber kritische Wahrnehmen und Denken passt in meinen Augen zum Titel dieser Ausstellung - Adagio“, erklärte Kortmeier.

In der Wittlicher Ausstellung zeigt Banjac in Ölbildern atmosphärisch dichte Landschaftsbilder, realistische Stillleben mit Früchten, sinnliche Kohlezeichnungen sowie kraftvolle Skulpturen und Steinarbeiten. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung im Kreishaus durch die Geigerinnen Janina Lehnen und Kathrin Ringeisen, Violine, die durch ihren Musikschullehrer Peter Mohrs am Klavier begleitet wurden.

Zu sehen sind die Werke von Georg Banjac im Foyer der Kreisverwaltung bis zum 20. Juni montags bis donnerstags von 7 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 15 Uhr.